Verein Kunstschule für Frauen und Mädchen, Wien

Namen und Abkürzungen
Kunstschule für Frauen und Mädchen
Wiener Frauenakademie
Wiener Frauenakademie und Schule für freie und angewandte Kunst
Modeschule Wien in Schloss Hetzendorf (Nachfolgeorganisation)
Gründung
18.11.1897
Auflösung
1945
Sitz
Wien, Plößlgasse 10
Wien, Stubenring 12
Wien, Stubenring 16
Wien, Bäckerstraße 1
Wien, Bibergasse 8
Wien, Siegelgasse 2-4

FunktionärInnen und Mitglieder

Direktor

  • Seligmann, Adalbert Franz (1897-)
  • Zita, Heinrich (1932-1940)

Kassier

  • Postelberg, Emil (1912)

Lehrerin

Mitarbeiterin

  • Roth, Helene (1899-1932)

Mitbegründer

  • Jodl, Friedrich

Obmann

  • Jodl, Friedrich (1897-1904)
  • Mayreder, Karl (1904-)

Obmannstellvertreterin

Schriftführerin

  • Roth, Helene (1912)

Vorstandsmitglied

Vernetzung

Mitgliedsverein von

Historischer Überblick

Auf Initiative von Olga Prager, Tina Blau, Rosa Mayreder und Friedrich Jodl wird 1897 eine künstlerische Bildungseinrichtung für Frauen gegründet. Jodl übernimmt die Obmannschaft bis zum Jahr 1904, auf ihn folgt der Architekt Karl Mayreder - der Mann von Rosa Mayreder.

Die Schule soll durch eine dreijährige Ausbildung den Frauen den Kunstgewerbesektor eröffnen. Frauen werden um diese Zeit unter verschiedenen Vorwänden (Hauptargument ist u.a. die Unmöglichkeit des gemeinsamen Aktzeichnens) nicht an den öffentlichen Kunstschulen, so auch an der Akademie für Bildende Künste, zugelassen, daher ist der Zulauf groß. Da für die Kunstschule für Frauen und Mädchen keine Aufnahmeprüfung erforderlich ist, wird auch von einem "Auffanglager für abgewiesene Akademieschülerinnen" gesprochen. Erst 1920 wird die Akademie auch den Frauen geöffnet.

1925 wird der Verein umgebildet und bekommt den Namen Verein Wiener Frauenakademie und Schule für freie und angewandte Kunst. Es wird in den folgenden Jahren versucht, eine möglichst große Gleichwertigkeit mit der Akademie der bildenden Künste in Wien zu erreichen. Die Schwestern Helene Roth und Paula Taussig-Roth - Nichten von Tina Blau - üben über viele Jahrzehnte die Oberhoheit über Finanzen und Administration der Schule aus, was eine ziemlich desolate Finanzlage zur Folge hat. Das Unterrichtsministerium kann nach der Pensionierung bzw. Entlassung des "Roth-Clans" zur Sanierung der Finanzen gewonnen werden. 1936 wird von der Stadt Wien ein Gebäude zur Verfügung gestellt, das ehemalige Schulhaus Siegelgasse 2-4 im 3. Wiener Bezirk.

1939, unter nationalsozialistischer Herrschaft, wird die Frauenakademie in die Verwaltung der Stadt Wien übernommen. Nach dem Krieg überlebt alleine die Textil-Klasse in Form der Modeschule Hetzendorf.

Brandow-Faller: An art of their own
Doser: Das Frauenkunststudium in Österreich
Kjäer: Die Entwicklung der Wiener Frauenakademie. - In: Die Österreicherin 1 (1928) 4, 4

Helga Hofmann-Weinberger

Publikationen

Verein Kunstschule für Frauen und Mädchen, Wien: Jahresbericht des Verein Kunstschule für Frauen und Mädchen / Kunstschule für Frauen und Mädchen - Wien: Selbstverlag, 1898-
Online Zugriff / ÖNB 303086-B.Neu

Quellen und Sekundärliteratur

Ein Bilderbuch [von den Schülerinnen der "Kunstschule für Mädchen und Frauen" herausgegeben] - In: Dokumente der Frauen / hrsg. von Auguste Fickert, Marie Lang, Rosa Mayreder; ab 2.1900,20: Marie Lang , Nr. 18 , 1901 , 523
Online Zugriff / ÖNB 402681-B.Neu
Federn, Ernestine : Die Kunstschule für Frauen und Mädchen : Jahresbericht - In: Der Bund / hrsg. vom Bund österr. Frauenvereine. Für die Schriftleitung verantwortlich: Henriette Herzfelder; später: Daisy Minor, Maria L. Klausberger , Nr. 4 , 1906 , 8-9
Online Zugriff / ÖNB 442258-B.Neu-Per
Federn, Ernestine : Zehn Jahre Kunstschule - In: Der Bund / hrsg. vom Bund österr. Frauenvereine. Für die Schriftleitung verantwortlich: Henriette Herzfelder; später: Daisy Minor, Maria L. Klausberger , Nr. 4 , 1908 , 6-7
Online Zugriff / ÖNB 442258-B.Neu-Per
Frank, Ina : Ausstellung der Wiener Frauenakademie - In: Die Österreicherin / hrsg. vom Bund österreichischer Frauenvereine. Für die Schriftleitung verantw.: Eugenie Palitschek; ab 1932,8: Marianne Hönig; ab 1932,9: Ernestine Fürth , Nr. 5 , 1928 , 6-7
Online Zugriff / ÖNB 609120-C.Neu-Per
Handlirsch, Rosine : Kunstschule für Frauen und Mädchen - In: Neues Frauenleben / hrsg. von Auguste Fickert; ab 1911: Hrsg.: Leopoldine Kulka, Christine Touaillon, Emil Fickert , Nr. 3 , 1911 , 83-84
Online Zugriff / ÖNB 422673-B.Neu-Per
J. M. : Schulausstellung der "Kunstschule für Frauen und Mädchen" - In: Dokumente der Frauen / hrsg. von Auguste Fickert, Marie Lang, Rosa Mayreder; ab 2.1900,20: Marie Lang , Nr. 5 , 1900 , 183
Online Zugriff / ÖNB 402681-B.Neu
Kjäer, Illy : Die Entwicklung der Wiener Frauenakademie - In: Die Österreicherin / hrsg. vom Bund österreichischer Frauenvereine. Für die Schriftleitung verantw.: Eugenie Palitschek; ab 1932,8: Marianne Hönig; ab 1932,9: Ernestine Fürth , Nr. 4 , 1928 , 4
Online Zugriff / ÖNB 609120-C.Neu-Per
Kunstschule für Frauen und Mädchen - In: Der Bund / hrsg. vom Bund österr. Frauenvereine. Für die Schriftleitung verantwortlich: Henriette Herzfelder; später: Daisy Minor, Maria L. Klausberger , Nr. 3 , 1907 , 12
Online Zugriff / ÖNB 442258-B.Neu-Per
Kunstschule für Frauen und Mädchen [Ausstellung] - In: Neues Frauenleben / hrsg. von Auguste Fickert; ab 1911: Hrsg.: Leopoldine Kulka, Christine Touaillon, Emil Fickert , Nr. 1 , 1905 , 16
Online Zugriff / ÖNB 422673-B.Neu-Per
M. J. : Ausstellung der Kunstschule für Mädchen und Frauen - In: Neues Frauenleben / hrsg. von Auguste Fickert; ab 1911: Hrsg.: Leopoldine Kulka, Christine Touaillon, Emil Fickert , Nr. 1 , 1907 , 21
Online Zugriff / ÖNB 422673-B.Neu-Per
Schölermann, Wilhelm : Die zweite Schulausstellung des Vereines "Kunstschule für Frauen und Mädchen" in Wien - In: Dokumente der Frauen / hrsg. von Auguste Fickert, Marie Lang, Rosa Mayreder; ab 2.1900,20: Marie Lang , Nr. 7 , 1899 , 188-191
Online Zugriff / ÖNB 402681-B.Neu
Verein Kunstschule für Frauen und Mädchen - In: Der Bund / hrsg. vom Bund österr. Frauenvereine. Für die Schriftleitung verantwortlich: Henriette Herzfelder; später: Daisy Minor, Maria L. Klausberger , Nr. 5 , 1909 , 12
Online Zugriff / ÖNB 442258-B.Neu-Per
Verein "Kunstschule für Frauen und Mädchen" - In: Der Bund / hrsg. vom Bund österr. Frauenvereine. Für die Schriftleitung verantwortlich: Henriette Herzfelder; später: Daisy Minor, Maria L. Klausberger , Nr. 6 , 1908 , 12
Online Zugriff / ÖNB 442258-B.Neu-Per
Verein "Kunstschule für Frauen und Mädchen" - In: Der Bund / hrsg. vom Bund österr. Frauenvereine. Für die Schriftleitung verantwortlich: Henriette Herzfelder; später: Daisy Minor, Maria L. Klausberger , Nr. 9 , 1911 , 13
Online Zugriff / ÖNB 442258-B.Neu-Per
Verein "Kunstschule für Frauen und Mädchen", Wien - In: Der Bund / hrsg. vom Bund österr. Frauenvereine. Für die Schriftleitung verantwortlich: Henriette Herzfelder; später: Daisy Minor, Maria L. Klausberger , Nr. 5 , 1910 , 15
Online Zugriff / ÖNB 442258-B.Neu-Per
Verein "Kunstschule für Frauen und Mädchen", Wien - In: Der Bund / hrsg. vom Bund österr. Frauenvereine. Für die Schriftleitung verantwortlich: Henriette Herzfelder; später: Daisy Minor, Maria L. Klausberger , Nr. 6 , 1915 , 18-19
Online Zugriff / ÖNB 442258-B.Neu-Per
Verein "Kunstschule für Frauen und Mädchen , Wien" - In: Der Bund / hrsg. vom Bund österr. Frauenvereine. Für die Schriftleitung verantwortlich: Henriette Herzfelder; später: Daisy Minor, Maria L. Klausberger , Nr. 6 , 1912 , 14
Online Zugriff / ÖNB 442258-B.Neu-Per
Verein Kunstschule für Frauen und Mädchen, Wien - In: Der Bund / hrsg. vom Bund österr. Frauenvereine. Für die Schriftleitung verantwortlich: Henriette Herzfelder; später: Daisy Minor, Maria L. Klausberger , Nr. 4 , 1914 , 15
Online Zugriff / ÖNB 442258-B.Neu-Per
Hammerschlag, Trude : Die Frau im Kunstgewerbe - In: Handbuch der Frauenarbeit in Österreich / hrsg. von der Kammer für Arbeiter und Angestellte in Wien. [Red.: Käthe Leichter ...] - Wien: Kammer für Arbeiter und Angestellte, 1930 , 322-325
Online Zugriff / ÖNB 579225-C.Neu

Links