Zentralorganisation der katholischen Frauen Wiens und Niederösterreichs

Gründung
1920
Auflösung
ca. 1924
Sitz
Wien,

FunktionärInnen und Mitglieder

Präsidentin

Vorstandsmitglied

Organisationsstruktur

Historischer Überblick

Die Katholische Frauenorganisation Niederösterreich, der Verein Frauenrecht und der Verein Soziale Hilfe schlossen sich im Dezember 1920 zur Zentralorganisation der katholischen Frauen Wiens und Niederösterreichs zusammen. Es dürfte sich dabei um eine kurzlebige Vereinigung gehandelt haben, die danach entweder umbenannt wurde (laut Alma Motzko trug diese ab 1924 den Namen Katholische Frauenorganisation Wien) oder keine Bedeutung mehr hatte.

Die Einheitsfront der Frauen. - In: Reichspost, Nr. 341, 12.12.1920
Motzko-Seitz: Die katholische Frauenbewegung in Österreich. - In: Frauen-Kalender (1927), 141-149

Quellen und Sekundärliteratur

Die Einheitsfront der Frauen : die neue Zentralorganisation der katholischen Frauen Wiens und Niederösterreichs - In: Reichspost , Nr. 341 , 12. Dezember 1920 , 5
Online Zugriff / ÖNB MF 945

Material in Archiven und Sammlungen

  • Katholische Frauenorganisation: Statuten der Zentralorganisation der katholischen Frauen Wiens und Niederösterreichs - In: DAW, Bischofsakten, Innitzer (12/6)
  • Zentralorganisation der katholischen Frauen - In: DAW, Gestionsprotokoll des erzbischöflichen Ordinariats Wien 432