Historische Ereignisse 1914

Historische Ereignisse

Österreich

  • Die Schwarzwaldschule übersiedelt in ein Gebäude in der Wallnerstraße 9.

  • Gründung des "Verbandes für weibliche Vormundschaft". Die erste Beratungsstelle eröffnet am 22. Juni 1915

  • In der Buchhandlung Heidrich wird auf Anregung von Marianne Hainisch ein Lesesalon für Frauen und Frauenliteratur eröffnet.

  • Februar: Die fünfte Ausstellung der Vereinigung der bildenden Künstlerinnen Österreichs wird veranstaltet - ausschließlich mit Werken ihrer Mitglieder.

  • Februar: Graphische Ausstellung im Neuen Frauenklub unter dem Titel "Vorschau".

  • 9. März: der Sozialdemokratische Frauentag findet in Wien und den österreichischen Provinzstädten statt

  • 15. - 19. April, Wien: der zweite Österreichische Katholische Frauentag findet statt.

  • 25. - 27. Mai: Wiener Frauentag (veranstaltet vom Bund österreichischer Frauenvereine)

  • 11. und 12. Juni: Versammlung und Protestfahrt in Wien in Zusammenhang mit der geplanten "Internationalen Frauenstimmrechtsalliance" in Budapest.

  • 21. Juni: Bertha von Suttner stirbt in Wien.

  • 28. Juni: Ermordung des österreichischen Thronfolgers Franz Ferdinand in Sarajevo; daraufhin kommt es am 28. Juli zur Kriegserklärung Österreichs an Serbien und damit zum Ausbruch des Ersten Weltkrieges.

Andere Länder

  • Erste weibliche Professur in Bayern: Marianne Plehn (1863-1946); sie ist damit die fünfte in Deutschland, nach: Messtorf, Maria Gräfin von Linden, Lydia Rabinowitsch-Kempner, Rahel Hirsch

  • 15. Jänner: die französische Schauspielerin Sarah Bernhardt wird zum "Ritter der Ehrenlegion" ernannt.

  • Im Februar wird die Malerin Ethel Moorhead als eine der ersten Suffragetten im Calton Jail Edinburgh, Scotland zwangsernährt.

  • 20. Februar: Rosa Luxemburg wird wegen ihres antimilitaristischen Kampfes zu einem Jahr Gefängnis verurteilt; in vielen Städten Deutschlands kommt es zu Protestkundgebungen.

  • Im Mai 1914, auf einer Konferenz des International Council of Women in Rom, beschließen mehrere jüdische nationale Frauenorganisationen - aus den USA, Großbritannien und Deutschland - eine weltweite Organisation jüdischer Frauen, das International Council of Jewish Women, zu gründen.

  • 7. - 14. Mai: Die Generalversammlung des Internationalen Frauenweltbundes findet in Rom statt.

  • Juni: in Leipzig findet der erste Kongress deutscher Schriftstellerinnen statt.

  • August: Pazifistinnen kommen in London zu einer Friedensdemonstration zusammen; britische Pazifistinnen überreichen dem Außenminister Edward Grey ein Antikriegsmanifest.

  • August: bei Ausbruch des Ersten Weltkrieges stehen große Teile der deutschen Frauenbewegung hinter dem Befehl der Mobilmachung der gesamten deutschen Streitkräfte; Gertrud Bäumer begründet den "Nationalen Frauendienst".

  • 26. September - 4. Oktober, Graz: Ausstellung "Die Frau" (Anregung und Entwurf: Allgemeiner Deutscher Frauenverein).

  • Dezember: britische sozialdemokratische Frauen erlassen eine "Botschaft an die Frauen aller Länder", in der sie zu Friedensaktionen aufrufen.

  • Dezember: in New York nehmen tausende Frauen an einer Friedenskundgebung statt - mit Abordnungen aus allen kriegsführenden Ländern.