Emmy Freundlich

Namen und Abkürzungen
Freundlich, Emma
Freundlich, Emmi
Kögler, Emma (Geburtsname)
Geburtsdaten
25.06.1878, Aussig/Usti nad Labem (Böhmen)
Sterbedaten
16.03.1948, Riverside Chapel, NY (USA)
Berufe und Tätigkeiten
Journalistin, Politikerin, Parteifunktionärin

Funktionen und Mitgliedschaften

Biografie

Als mittleres von drei Kindern wurde Emma Kögler 1878 in Böhmen geboren. Ihr Vater war Bürgermeister. Nach dem Tod des Vaters und der Erkrankung der Mutter kümmerte sie sich um den Haushalt und die finanziellen Angelegenheiten der Familie. Dies sollte nur der Anfang ihres autodidaktischen Studiums sein, im Laufe dessen sie sich ein Wissen über Wirtschaftspolitik und Volkswirtschaftlehre aneignete. Sie sympathisierte schon früh mit der Sozialdemokratie – im Gegensatz zu ihrer protestantisch-bürgerlichen Familie. Ab 1899 kam sie in Kontakt mit Protagonistinnen der sozialdemokratischen Frauenbewegung und publizierte in sozialdemokratischen Zeitschriften. In diesem Umfeld lernte sie auch Leo Freundlich, den Herausgeber einer sozialdemokratischen Zeitung in Mährisch-Schönberg, kennen. Die beiden heirateten und bekamen bald darauf zwei Töchter. 1911 zogen die Freundlichs nach Wien und ließen sich scheiden.

Emmy Freundlich begann sich in den sozialdemokratischen Frauenorganisationen zu engagieren. Als Delegierte des Frauenreichskomitees nahm sie an den Parteitagen zwischen 1909 und 1933 teil. Frauenpolitisch bezog Emmy Freundlich eine ambivalente Haltung. Sie betrachtete die Gleichstellung der Frauen als gewerkschaftlichen Fragen untergeordnet. So unterstützte sie die Forderungen der Gewerkschaften und der Partei, den Kampf für das Frauenwahlrecht zunächst hintan zu stellen. Frauenspezifische Organisierung innerhalb der Gewerkschaften wiederum fand sie notwendig. Ablehnend war ihre Haltung gegenüber politischen Frauenvereinen, die keine primär gewerkschaftlichen Ziele verfolgten.

Ab 1912 begann ihr Engagement in der Konsumgenossenschaftsbewegung. Damit ließ sich ihr Interesse an Wirtschaftsfragen mit sozialdemokratischer Frauenpolitik vereinen. Hausfrauen in ihrer Rolle als Konsumentinnen sowie als ökonomischer und politischer Faktor standen im Fokus ihrer Arbeit. Innerhalb der Konsumgenossenschaftsbewegung setzte sie sich für eine frauenspezifische Organisierung ein. Der Aufbau gemeinwirtschaftlicher Strukturen und die Wichtigkeit von Frauen in diesen war ihr zentrales Politikfeld. Frauen blieben bei Freundlich aber auf ihre Rolle als Hausfrau und Versorgerin beschränkt, auch wenn sie deren Arbeitsleistungen gesellschaftlich aufzuwerten versuchte. Durch Koch-, Näh-, Haushaltungskurse usw. sollten diese nichterwerbstätigen Frauen für die Sozialdemokratie gewonnen werden. Freundlich betätigte sich auch als Vermittlerin, indem sie unter anderem in der Zeitschrift „Der freie Genossenschafter“ von 1927 bis 1934 als Redakteurin tätig war, darüber hinaus aber auch in anderen sozialdemokratischen Zeitschriften publizierte.

Nach dem Ersten Weltkrieg wurde Freundlich 1919 sozialdemokratische Abgeordnete im Nationalrat und blieb dies bis 1933/34. Zu ökonomischen Fragen wie auch zu Ernährungs- und KonsumentInnenenfragen meldete sie sich häufig zu Wort und legte großes Fachwissen an den Tag.

Auf internationaler Ebene wurde Emmy Freundlich 1921 zur Präsidentin der International Cooperative Women´s Guild (ICWG, Internationale Genossenschaftliche Frauengilde) gewählt und bis zu ihrem Tode in dieser Funktion immer wieder bestätigt. Als anerkannte Wirtschaftspolitikerin wurde sie Mitglied der Wirtschaftssektion des Völkerbundes und war 1927 Delegierte auf der internationalen Weltwirtschaftkonferenz in Genf. Aufgrund dieser Ämterkumulation - sie war in einer Reihe von nationalen wie internationalen Organisationen in verschiedenen Funktionen vertreten – wurde sie auch kritisiert. Dies mag einer der Gründe gewesen sein, warum Amalie Seidel 1928 bei der Gründung des genossenschaftlichen Frauenkomitees und der genossenschaftlichen Frauenorganisation den Vorsitz übernahm.

1934 wurde Emmy Freundlich verhaftet, bald darauf aber - nachdem international interveniert wurde - wieder entlassen. 1939 ging sie ins Exil nach London und war dort weiterhin für die Genossenschaftsbewegung tätig. 1947 übersiedelte sie nach New York, um als Beobachterin der ICWG beim Wirtschafts- und Sozialrat der UNO tätig zu werden, starb aber bald darauf – 1948 – an Krebs. In Erinnerung an Emmy Freundlich wurde eine Gasse in Florisdorf nach ihr benannt.

verwendete Literatur und Quellen:

Hauch: Vom Frauenstandpunkt aus, 259-264
Österreichisches Parlament

verfasst von: Nikola Staritz

Lexikoneinträge

Das Jahrbuch der Wiener Gesellschaft

Freundlich, Emmy, Nationalrätin. Die sozialdemokratische Bewegung hat es durch rege Anteilnahme an den Geschicken der Frau verstanden, deren Interesse an der Politik zu wecken. Eine der Vorkämpferinnen der Frauenbewegung und des Frauenrechtes ist E. F. Schon vor und während dem Kriege stand sie als eifrige Mitarbeiterin in der sozialdemokratischen Partei und war insbesondere in der Genossenschaftsbewegung national und international tätig. Von 1919 bis zur Auflösung war sie Direktor im Bundesministerium für Volksernährung. 1919 wurde sie vom vierten Wiener Wahlkreis als Abgeordnete in den Nationalrat gesandt. Seither ist sie in ununterbrochener Reihenfolge dreimal wiedergewählt worden. Ihren Reden gibt die Vereinigung von Sachlichkeit und Temperament das Gepräge. Sie betrachtet die Frauenbewegung als eine Teilerscheinung des sozialen Aufstieges der Massen, an dem sie ja auch in der Tat in hohem Maße mitarbeitet. E. F. beschäftigt sich vor allem mit wirtschaftlichen Fragen. Sie hat an den Zolltarifnovellen, Steuergesetzen usw. mitberaten und war Delegierte Österreichs auf der Weltwirtschaftskonferenz und ist die einzige Frau, die auch Mitglied des Wirtschaftsrates des Völkerbundes ist. Sachkenntnis und Arbeitsfreude haben sie zu einem geschätzten Mitglied gemacht. Sie ist Präsidentin der internationalen genossenschaftlichen Frauengilde und Mitglied des leitenden Ausschusses des internationalen Genossenschaftsbundes. - E. F. ist geschieden und wohnt: XII., Schönbrunnerstr. 254. - Tel. R-38-9-88.

Lexikon der Frau

Freundlich, Emmy, Führerin der österr. Arbeiterinnenbeweg., *aussig (Elbe) 25.6.1878, +New York 16.3.1948. Seit 1919 sozialist. Abgeordnete im Nationalrat u. im Wiener Gemeinderat, Dir. des Bundesministeriums für Volksernährung, 1921 Präs. der internat. genossenschaftl. Frauengilde. Seit 1924 Mitgl. des leitenden Ausschusses des internat. Genossenschaftsbundes, 1927 Vizepräs. der vorberat. Konferenz für die Weltwirtschaftstagung, 1928 im Komitee der wirtsch. Sektion des Völkerbundes.

Östereichisches biographisches Lexikon

Freundlich Emmi, Politikerin. * Aussig a. d. Elbe (Ústi n. Labem), 25. 6. 1878; + New York, 17. 3. 1948. Tochter eines Ingenieurs und Bürgermeisters von Aussig; widmete sich ausschließlich privaten und nationalökonom. Studien und zeigte früh großes Interesse an sozialen Fragen und an der sozialdemokrat. Bewegung. 1911 kam sie nach Wien und betätigte sich in der Genossenschaftsbewegung. Mitbegründerin der genoss. Frauenorganisation und der genoss. Fraueninternationale, wirkte sie 1919-34 als Dir. im Bundesmin. für Volksernährung, seit 1919 als Abg. zum Nationalrat und im Wr. Gemeinderat. 1921 wurde sie zur Präs. der internat. genoss. Frauengilde gewählt, 1927 wurde sie Vizepräs. der vorberatenden Konferenz für die Weltwirtschaftstagung, 1928 war sie als Delegierte Österr. die einzige Frau im Komitee der wirtschaftlichen Sektion des Völkerbundes. 1934 verhaftet, 1939 nach England ausgewandert, übersiedelte sie nach ihrer 1946 erfolgten Wiederwahl zur Präs. der internat. genoss. Frauengilde 1947 nach New York. E. F., eine Führerin der österr. Arbeiterinnenbewegung, war eine beliebte Rednerin und Schriftstellerin.

Ausgewählte Publikationen

Freundlich, Emma: Die Genossenschaft - Wien: O. Maass, 1929
WBR A 78971
Freundlich, Emmy: Arbeiterinnenschutz - Wien, 1913
ÖNB 401064-A.Neu-Per.24
Freundlich, Emmy: Arbeitsgemeinschaften der Hausfrauen : ein Vorschlag - In: Arbeiterzeitung, Jg. 37 (11. April 1925), Nr. 100, 9
Online Zugriff / ÖNB 393854-E.Neu-Per
Freundlich, Emmy: Belgien und seine Arbeiterbewegung - In: Arbeit und Wirtschaft, Jg. 2 (1924), Nr. 21, 911-916
Online Zugriff / ÖNB 606270-C.Neu-Per
Freundlich, Emmy: Betrachtungen zum Internationalen Genossenschaftstag - In: Arbeit und Wirtschaft, Jg. 4 (1926), Nr. 13, 535-538
Online Zugriff / ÖNB 606270-C.Neu-Per
Freundlich, Emmy: Das moderne Trucksystem - In: Arbeit und Wirtschaft, Jg. 2 (1924), Nr. 6, 243-246
Online Zugriff / ÖNB 606270-C.Neu-Per
Freundlich, Emmy: Das vorbereitende Komitee der Internationalen Wirtschaftskonferenz - In: Arbeit und Wirtschaft, Jg. 4 (1926), Nr. 10, 371-374
Online Zugriff / ÖNB 606270-C.Neu-Per
Freundlich, Emmy: Demokratie und Frauenwahlrecht - In: Arbeiterzeitung, Jg. 30 (24. März 1918), Nr. 80, 3-4
Online Zugriff / ÖNB 393854-E.Neu-Per
Freundlich, Emmy: Der Frauen Kampflied - In: Der Frauentag - Wien: Vorwärts, 1911, 13
Online Zugriff / ÖNB 477890-C.Neu
Freundlich, Emmy: Der Internationale Genossenschaftsbund : zum Internationalen Genossenschaftskongress in Wien - In: Arbeit und Wirtschaft, Jg. 8 (1930), Nr. 15, 587-592
Online Zugriff / ÖNB 606270-C.Neu-Per
Freundlich, Emmy: Der Kampf um das Assoziationsrecht - In: Arbeit und Wirtschaft, Jg. 2 (1924), Nr. 9, 363-366
Online Zugriff / ÖNB 606270-C.Neu-Per
Freundlich, Emmy: Der kartellierte Markt - In: Arbeit und Wirtschaft, Jg. 4 (1926), Nr. 5, 163-168
Online Zugriff / ÖNB 606270-C.Neu-Per
Freundlich, Emmy: Der Sieg des Finanzkapitals - In: Arbeit und Wirtschaft, Jg. 1 (1923), Nr. 17, 629-630
Online Zugriff / ÖNB 606270-C.Neu-Per
Freundlich, Emmy: Die Aufgaben der proletarischen Geldorganisation - In: Arbeit und Wirtschaft, Jg. 4 (1926), Nr. 9, 331-336
Online Zugriff / ÖNB 606270-C.Neu-Per
Freundlich, Emmy: Die Frauenarbeit im Kriege - In: Handbuch der Frauenarbeit in Österreich - Wien: Kammer für Arbeiter und Angestellte, 1930, 19-27
Online Zugriff / ÖNB 579225-C.Neu
Freundlich, Emmy: Die Frauenfrage : 10 Vortragsdispositionen - Wien: Robert Danneberg, 1912
Online Zugriff / ÖNB 484581-B.Neu.3
Freundlich, Emmy: Die Frauen und die Reichsratswahlen - Wien, 1911
ÖNB 480486-A.Neu.18
Freundlich, Emmy: Die Genossenschaftswirtschaft und die Gewerkschaften - In: Arbeit und Wirtschaft, Jg. 3 (1925), Nr. 18, 799-802
Online Zugriff / ÖNB 606270-C.Neu-Per
Freundlich, Emmy: Die Hausfrau, der Einkaufskorb und der Konsumverein - Wien, 1922
ÖNB 541740-A.Neu
Freundlich, Emmy: Die industrielle Arbeit der Frau im Kriege - Wien [u.a.]: Anzengruber Verlag, 1918
Online Zugriff / ÖNB 511285-B.Neu.4
Freundlich, Emmy: Die Internationale der Genossenschaften - Wien: Verl. der Organisation Wien der Sozialdemokratischen Partei, 1930
ÖNB 577298-B.Neu
Freundlich, Emmy: Die internationale Genossenschaftsbewegung : zur Feier des Internationalen Genossenschaftstages am 5. Juli - In: Arbeit und Wirtschaft, Jg. 2 (1924), Nr. 13, 569-572
Online Zugriff / ÖNB 606270-C.Neu-Per
Freundlich, Emmy: Die Macht der Hausfrau : ein Aufruf an die Hausfrauen - Wien: Wiener Volksbuchhandlung, 1927
ÖNB 561232-B.Neu
Freundlich, Emmy: Die Regelung der Arbeitsverhältnisse im Kriege - Wien, 1927
ÖNB 549757-C.Neu.2,5
Freundlich, Emmy: Eine Rede für Frauenversammlungen über die Genossenschaftsbewegung - Wien: Verlag des Zentralverbandes österreichischer Konsumvereine in Wien, 1930
ÖNB 1910115-B.Neu
Freundlich, Emmy: Frauenarbeit im Parlament - In: Die moderne Frau, Jg. 1 (1927), Nr. 7, 4
Online Zugriff / ÖNB 608989-C.Neu
Freundlich, Emmy: Frührot : Dichtungen - Wien: Hugo Heller, 1907
ÖNB 455922-A.Neu
Freundlich, Emmy: Genossenschaftliche Gemeinwirtschaft - In: Arbeit und Wirtschaft, Jg. 3 (1925), Nr. 12, 537-542
Online Zugriff / ÖNB 606270-C.Neu-Per
Freundlich, Emmy: Genossenschaftliche und kapitalistische Produktion - In: Arbeit und Wirtschaft, Jg. 3 (1925), Nr. 9, 381-384
Online Zugriff / ÖNB 606270-C.Neu-Per
Freundlich, Emmy: Gewerkschaften und Genossenschaften - In: Arbeit und Wirtschaft, Jg. 2 (1924), Nr. 11, 449-452
Online Zugriff / ÖNB 606270-C.Neu-Per
Freundlich, Emmy: Gewerkschaften und Genossenschaften - In: Arbeit und Wirtschaft, Jg. 3 (1925), Nr. 1, 11-16
Online Zugriff / ÖNB 606270-C.Neu-Per
Freundlich, Emmy: Handel und Wirtschaft nach dem Krieg - In: Die Wählerin, Nr. 10, 6. Februar 1919, 5
Online Zugriff / ÖNB 529641-C.Neu
Freundlich, Emmy: Lehrjahre in der Heimat - In: Gedenkbuch 20 Jahre österreichische Arbeiterinnenbewegung - Wien: Kommissionsverl. der Wr. Volksbuchhandlung "Vorwärts", 1912, 146-152
Online Zugriff / ÖNB 231744-B.Neu
Freundlich, Emmy: Probleme der Arbeiterbildung - In: Arbeit und Wirtschaft, Jg. 1 (1923), Nr. 19, 715-718
Online Zugriff / ÖNB 606270-C.Neu-Per
Freundlich, Emmy: Unser tägliches Brot : eine Einführung in die Fragen der Zoll- und Handelspolitik - Wien [u.a.]: Hugo Heller, 1917
ÖNB 522411-B.Neu
Freundlich, Emmy: Warum leiden wir auch im Frieden Not? : ein aufklärendes Wort an die Hausfrauen und Mütter - Wien: Verl. des Frauenreichskomitees , 1921
UBK Mediathek 12 375138, 1/2
Freundlich, Emmy: Warum muss der gewerkschaftlich organisierte Arbeiter und Angestellte auch Genossenschafter sein? - In: Arbeit und Wirtschaft, Jg. 2 (1924), Nr. 4, 161-164
Online Zugriff / ÖNB 606270-C.Neu-Per
Freundlich, Emmy: Was fordern die Hausfrauen? : eine genossenschaftliche Frauenreichskonferenz für ganz Österreich - In: Das Kleine Blatt, Jg. 5 (26. September 1931), Nr. 265, 12
Online Zugriff / ÖNB 608331-D.Neu-Per
Freundlich, Emmy: Wege der Verwirklichung - In: Arbeit und Wirtschaft, Jg. 7 (1929), Nr. 24, 989-992
Online Zugriff / ÖNB 606270-C.Neu-Per
Freundlich, Emmy: Wesen, Aufgaben und Organisation der Genossenschaftsbewegung / hrsg. vom Zentralverband österr. Konsumvereine - Wien: Vorwärts, [1933]
ÖNB 910985-B.Neu

Quellen und Sekundärliteratur

Baltzarek, Franz: Konsumgenossenschaften und Konsumentenvertretung : der Plan Karl Renners und Emmy Freundlichs zur Errichtung von Konsumentenkammern in Österreich - In: Wiener Geschichtsblätter, Jg. 30 (1975), Nr. 1, 61-69
ÖNB 744144-B.Neu-Per
Die Frauen als Opfer christlichsozialer Politik : eine Massenversammlung sozialdemokratischer Frauen - In: Arbeiterzeitung, Jg. 39 (20. Juli 1926), Nr. 198, 5
Online Zugriff / ÖNB 393854-E.Neu-Per
Die Frauen demonstrieren : gewaltige Protestkundgebungen gegen den neuen §144 - In: Arbeiterzeitung, Jg. 40 (12. Oktober 1927), Nr. 279, 7
Online Zugriff / ÖNB 393854-E.Neu-Per
Emmy Freundlich : [Vorsitzende der Internationalen Genossenschaftlichen Frauengilde] - In: Die Frau, Jg. 2 (1946), Nr. 5, 3
Online Zugriff / ÖNB 394591-D.Neu-Per
Frau Kandidat [bei den Wahlen zur Nationalversammlung] - In: Der Morgen, Jg. 10 (27. Januar 1919), Nr. 4, 11
Online Zugriff / ÖNB 470322-D.Neu-Per
Herlitzka, Ernst K.: Emmy Freundlich : zum 100. Geburtstag - In: Archiv, Jg. 18 (1978), Nr. 2, 37-40
ÖNB 943877-B.Neu-Per
Lexikon der Frau / Red. Gustav Keckeis, Blanche Christine Olschak - Zürich: Encyclios Verl., 1953-1954
ÖNB FOR-GEN10-16
Schroth, Hans: Bibliographie zur Geschichte der österreichischen Arbeiterbewegung : Emmy Freundlich - In: Archiv, Jg. 18 (1978), Nr. 2, 50-51
ÖNB 943877-B.Neu-Per
Unsere erwählten Frauen : Anna Boschek, Emmy Freundlich, Adelheid Popp - In: Die Unzufriedene, Jg. 1 (27. Oktober 1923), Nr. 6, 2-3
Online Zugriff / ÖNB 600447-C.Neu-Per

Material in Archiven und Sammlungen

  • VGA Wien, Personenarchiv, Emmy und Leo Freundlich Lade 20, Mappe 47A

Links