Marianne Pollak

Namen und Abkürzungen
M. P. (Abkürzung)
Springer, Marianne (Geburtsname)
Geburtsjahr
29.07.1891, Wien
Todesjahr
30.08.1963, Wien
Berufe und Tätigkeiten
Sprachlehrerin, Journalistin, Publizistin, Politikerin, Parteifunktionärin

Funktionen und Mitgliedschaften

Biografie

Marianne Pollak kommt aus einer kleinbürgerlichen jüdischen Familie. Für den Besuch der Mittelschule fehlten die finanziellen Mittel. Nach dem Besuch der Bürger- und Handelsschule wird sie Sprachlehrerin. Die mangelnde „höhere Schulbildung“ wurde von ihr zeitlebens als Manko empfunden. Mit 19 Jahren lernt sie den um zwei Jahre älteren Oscar Pollak kennen. 1915 heiratet das Paar in der Israelitischen Kultusgemeinde Fünfhaus in Wien, 1918 treten beide aus der jüdischen Gemeinde aus.

Marianne Pollak wird im Jahr 1914 Mitglied der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei Österreichs. In der Folge engagiert sie sich bei den sozialdemokratischen „Kinderfreunden“. Als wichtigste Aufgabe einer sozialistischen Erziehung betrachtet sie die Vermittlung einer „demokratischen Solidarität“. Während der revolutionären Aufbrüche der Rätebewegung unmittelbar nach dem Ende des Ersten Weltkrieges, fordert Marianne Pollak „Elternräte“. Deren Aufgabe sollte nicht nur die Sorge um die eigenen Kinder sein, sondern das Verantwortungsgefühl sollte allen Kindern gelten. Ab 1919 lehrt Marianne Pollak an der Schönbrunner ErzieherInnenschule der Kinderfreunde. In den ersten Jahren der Republik beschäftigt sie sich mit der theoretischen Einbindung der Kinderfreundebewegung in die sozialistische Erziehungslehre.

1923 geht Marianne Pollak zusammen mit ihrem Mann nach London. Beide arbeiten dort für Friedrich Adler im Sekretariat der neu gegründeten Sozialistischen Arbeiter-Internationale, für die Marianne Pollak bereits seit 1921 in Wien tätig war. 1926 kehren beide zurück nach Wien. 1927 bis1934 ist sie Herausgeberin und Redakteurin der sozialdemokratischen Zeitung „Das kleine Blatt“. Sie schreibt zahlreiche Artikel für verschiedene sozialdemokratische Zeitungen und ist in der sozialdemokratischen Frauenbewegung, in der Gewerkschaft und in der Arbeiter-Abstinenzler-Bewegung aktiv. Weiters ist sie Mitarbeiterin der „Arbeiter-Zeitung", deren Chefredakteur ihr Ehemann Oscar Pollak war.

Nach dem Verbot aller sozialdemokratischen Organisationen im Jahr 1934 ist Marianne Pollak in der Illegalität aktiv. 1935 flieht sie nach Brünn, wo sich auch Otto Bauer aufhielt. 1936 bis 1938 arbeitet sie für die Sozialistische Arbeiter-Internationale in Brüssel. In den Jahren 1938 bis 1940 flieht sie vor den Nazis zuerst nach Paris und dann über Lissabon nach London. Dort wird sie Mitglied des „Austrian Labour Club“ und arbeitet im Londoner Büro der österreichischen SozialistInnen, das als Auslandsvertretung gegründet worden war.

1945 kehrt sie nach Wien zurück. Ende 1945 kandidiert sie für die Nationalratswahl während Oscar Pollak zugunsten seiner Frau auf eine Kandidatur verzichtet. Ebenfalls im Jahr 1945 übernimmt Marianne Pollak die Redaktion der sozialdemokratischen Wochenzeitschrift „Die Frau“. Sie ist eine der ersten Politikerinnen, die sofort nach Kriegsende für die Freigabe der Abtreibung eintritt. Weitere Themen für die sie sich als Politikerin engagiert, sind das Familienrecht und die weibliche Berufstätigkeit, sowie gleiche Aufstiegschancen für Frauen in Beruf und Politik. Bis 1959 ist Marianne Pollak Abgeordnete des Nationalrats. Im Jahr 1963 setzt sie, zwei Tage nach dem Tod ihres Ehemannes Oscar Pollak, ihrem Leben ein Ende. Eine Gedenktafel am Marianne-und-Oscar-Pollak-Hof, 21., Dunantgasse 10-18, erinnert an die beiden. Seit 2011 gibt es im Gebiet Hauptbahnhof Wien eine Marianne-Pollak-Gasse.

Österreichisches Parlament
das rote Wien
Schneider, Wolfsberger: Marianne Pollak. - In: Die Revolutionierung des Alltags, 151-192

Elisabeth Malleier

Lexikon

biografiA

Pollak Marianne, geb. Springer; Journalistin, Parteifunktionärin und Nationalratsabgeordnete
Geb. Wien, 29. 7. 1891
Gest. Wien, 30. 8. 1963
Herkunft, Verwandtschaften: Mutter: Sophie Springer, geb. Foges; Vater: Hermann Springer.
LebenspartnerInnen, Kinder: 1915 Heirat mit Oscar Pollak (1893 –1963), Dr. iur., Journalist, RS-Funktionär, Gründer und Leiter des Büros der österreichischen Sozialisten in GB, 1945–1963 Chefredakteur der „AZ“, 1961–1963 Chefredakteur der „Zukunft“.
Ausbildungen: Volksschule, Bürgerschule, Handelsschule, Sprachstudium Englisch, Französisch in Wien, Staatsprüfung.
Laufbahn: Private Sprachlehrerin; 1914 Mitglied der SDAP, Mitarbeiterin der „Kinderfreunde-Bewegung“ (Englischlehrerin in der Schönbrunner-Schule); 1923 –25 Sekretärin von Friedrich Adler bei SAI in London, 1926 Rückkehr nach Wien, 1927 –1934 Redakteurin „Das kleine Blatt“, nach den Februarkämpfen 1934 Mitglied des sog. Schattenkomitees aus ehemaligen Parteiredakteuren und Mitarbeitern vor allem der „Arbeiter-Zeitung“, auf dessen Initiative die erste zentrale Fünfergruppe (später ZK) der illegalen RSÖ gebildet wurde, illegale Arbeit in Wien, 1934 Emigration in die Schweiz, Rückkehr, 1935 nach Brünn, Mitarbeit im Auslandsbüro der österreichischen Sozialisten (ALÖS) in Brünn, 1936 –1938 Sekretärin der SAI in Brüssel, 1938–1940 Paris, Sommer 1940 zusammen mit Oskar Pollak Flucht vor dem deutschem Vormarsch über Montauban/Südfrankreich und Spanien nach Lissabon, trotz US-Visums 1940 nach London, Mitglied des „Austrian Labour Club“, Mitarbeiterin des „Londoner Büros der österreichischen Sozialisten in GB“, 1942 Londoner Delegierte bei der Delegationskonferenz der österreichischen Sozialisten in GB, 1944 – 45 Mitglied des Exekutivkomitees der „Anglo Austrian Democratic Society“; November 1945 Rückkehr nach Österreich, Chefredakteurin der Wochenzeitung „Die Frau“, 19. 12. 1945 – 9. 6. 1959 Abgeordnete zum Nationalrat, Mitglied des Frauenzentralkomitees der SPÖ; Vorstandsmitglied der Journalistengewerkschaft im ÖGB, „Vereinigung sozialistischer Schriftsteller und Journalisten“, 1957–1959 Mitglied der beratenden Versammlung des Europarats in Straßburg, 1963 zwei Tage nach dem Tod von Oscar Pollak Freitod.
Ausz.: Gedenktafel am Marianne-und-Oscar-Pollak-Hof, 1210 Wien, Dunantgasse 10 –18; Verkehrsflächenbenennung: 2011 Marianne-Pollak-Gasse in 1100 Wien.
W. u. a.: „Die Tagesforderungen. Gedanken über soziales Empfinden, Arbeit, Währung, Preisabbau, Verwaltungs – und Steuerreform“ (1922), „Frauenleben – gestern und heute“ (1923), „Kind und Sozialismus“ (1925), „Irrfahrten. Aus dem Tagebuch eines suchenden Mädels“ (1929), „Beruf und Haushalt. In: Handbuch der Frauenarbeit in Österreich. Hg. von der Kammer für Arbeiter und Angestellte in Wien“ (1930), „Aber schaun’s, Fräul’n Marie! Liebesgeschichte einer Hausgehilfin“ (1932), „Eine Frau studiert den Sozialismus“ (um 1933), „Die Frauen in der Demokratie“ (1948), „Wir wollen den glücklichen Menschen. Für die denkende Frau“ (1949), „Frauenmehrheit verpflichtet. Eine internationale Übersicht. Hg. v. Frauenzentralkomitee der Sozialistischen Partei Österreichs“ (1950), „Schluss mit dem Kleinmut! Vom passiven Pazifismus zu aktiver Friedensarbeit“ (1951), „Die Vermenschlichung der Gesellschaft“ (1952), „Frauenschicksal und Frauenaufgaben in unserer Zeit“ (1957). Zahlreiche Artikel im „Frauentag“ 1918 –1933

Publikationen

M. P.: Die Geschichte einer Weißnäherin : vom Lehrmädel zur Gemeinderätin - In: Das Kleine Blatt , Nr. 214 , 5. Oktober 1927 , 12
Online Zugriff / ÖNB 608331-D.Neu-Per
M. P.: Die Internationale der sozialistischen Frauen - In: Arbeiterzeitung / Sozialdemokratische Partei Österreichs , Nr. 252 , 12. September 1933 , 6
Online Zugriff / ÖNB 393854-E.Neu-Per
M. P.: Die jugendliche Arbeiterin - In: Arbeiterzeitung / Sozialdemokratische Partei Österreichs , Nr. 267 , 26. September 1932
Online Zugriff / ÖNB 393854-E.Neu-Per
M. P.: Die Tagung der Frauen : politischer Aufstieg und kulturelles Verantwortungsgefühl - In: Arbeiterzeitung / Sozialdemokratische Partei Österreichs , Nr. 309 , 9. November 1926 , 3
Online Zugriff / ÖNB 393854-E.Neu-Per
M. P.: Die Vierte Internationale Sozialistische Frauenkonferenz : ein neuer Ansporn im Befreiungskampf der Frau - In: Das Kleine Blatt , Nr. 210 , 1. August 1931 , 12
Online Zugriff / ÖNB 608331-D.Neu-Per
M. P.: Die weiblichen Angestellten - In: Arbeiterzeitung / Sozialdemokratische Partei Österreichs , Nr. 234 , 25. August 1930 , 5
Online Zugriff / ÖNB 393854-E.Neu-Per
M. P.: Frauenarbeit und Arbeiterinnenschutz : ein Lehr- und Kampfbuch für Frauen - In: Arbeiterzeitung / Sozialdemokratische Partei Österreichs , Nr. 227 , 21. August 1927 , 12
Online Zugriff / ÖNB 393854-E.Neu-Per
M. P.: Kindermädel, Militärkragennäherin - Volksvertreterin : der Aufstieg einer politischen Führerin - In: Das Kleine Blatt , Nr. 51 , 20. Februar 1929 , 9
Online Zugriff / ÖNB 608331-D.Neu-Per
M. P.: Therese Schlesinger fünfundsechzig Jahre - In: Die Unzufriedene / Eigentümerin, Verlegerin, Herausgeberin und verantwortliche Redakteurin: Eugenie Brandl; ab 1930,25: Paula Hons; ab 1930,32: Eigentümerin, Verlegerin, Herausgeberin: Eugenie Brandl. Verantwortliche Redakteurin: Paula Hons , Nr. 22 , 2. Juni 1928 , 2-3
Online Zugriff / ÖNB 600447-C.Neu-Per
M. P.: Vom Aufstieg der "Dienstmädeln" : Bilder aus der Vergangenheit und Gegenwart - In: Arbeiterzeitung / Sozialdemokratische Partei Österreichs , Nr. 328 , 27. November 1929 , 4
Online Zugriff / ÖNB 393854-E.Neu-Per
M. P.: "Der Weg zur Höhe" : ein Buch von Adelheid Popp ; [Rezension] - In: Das Kleine Blatt , Nr. 356 , 25. Dezember 1929 , 22
Online Zugriff / ÖNB 608331-D.Neu-Per
Pollak, Marianne: Aber schaun S', Fräul'n Marie! Liebesgeschichte einer Hausgehilfin / - Verl. der Wiener Volksbuchh., 1932
ÖNB 632254-B.Neu
Pollak, Marianne: Am Grabmal der unbekannten Frau - In: Arbeiterzeitung / Sozialdemokratische Partei Österreichs , Nr. 342 , 11. Dezember 1932 , 4
Online Zugriff / ÖNB 393854-E.Neu-Per
Pollak, Marianne: Barrikadenbräute : Wiens Frauen im Sturmjahr 1848 - In: Arbeiterzeitung / Sozialdemokratische Partei Österreichs , Nr. 71 , 11. März 1928 , 18
Online Zugriff / ÖNB 393854-E.Neu-Per
Pollak, Marianne: Beruf und Haushalt - In: Handbuch der Frauenarbeit in Österreich / hrsg. von der Kammer für Arbeiter und Angestellte in Wien. [Red.: Käthe Leichter ...] - Wien: Kammer für Arbeiter und Angestellte, 1930 , 413-428
Online Zugriff / ÖNB 579225-C.Neu
Pollak, Marianne: Das Rendevouz der Verzweifelten : in den Vermittlungsstellen für arbeitslose Frauen - In: Arbeiterzeitung / Sozialdemokratische Partei Österreichs , Nr. 49 , 18. Februar 1928 , 7
Online Zugriff / ÖNB 393854-E.Neu-Per
Pollak, Marianne: Das Weltparlament der sozialistischen Frauen - In: Die Frau / Hrsg.: Adelheid Popp. Für die Red. verantw.: Eugenie Brandl , Nr. 9 , 1931 , 2-3
Online Zugriff / ÖNB 394591-D.Neu-Per
Pollak, Marianne: Der Aufstieg der Frauen Wiens : das Werk unserer Vorkampferinnen - In: Die Unzufriedene / Eigentümerin, Verlegerin, Herausgeberin und verantwortliche Redakteurin: Eugenie Brandl; ab 1930,25: Paula Hons; ab 1930,32: Eigentümerin, Verlegerin, Herausgeberin: Eugenie Brandl. Verantwortliche Redakteurin: Paula Hons , Nr. 50 , 11. Dezember 1926 , 2-3
Online Zugriff / ÖNB 600447-C.Neu-Per
Pollak, Marianne: Der Internationale Frauentag - In: Bildungsarbeit , Nr. 3 , 1926
ÖNB 467386-C.Neu-Per
Pollak, Marianne: Die Frau in der Partei - In: Die Frau / Hrsg.: Adelheid Popp. Für die Red. verantw.: Eugenie Brandl , Nr. 1 , 1931 , 11-12
Online Zugriff / ÖNB 394591-D.Neu-Per
Pollak, Marianne: Die Geschichte einer Zigarre - In: Das Kleine Blatt , Nr. 194 , 15. September 1927 , 3-4
Online Zugriff / ÖNB 608331-D.Neu-Per
Pollak, Marianne: Die Unabhängigkeitsbewegung der Frauen : an der Schwelle einer neuen Zeit - In: Arbeiterzeitung / Sozialdemokratische Partei Österreichs , Nr. 1 , 1. Januar 1930 , 2
Online Zugriff / ÖNB 393854-E.Neu-Per
Pollak, Marianne: Die Unnahbarkeit der Frau - In: Der Kampf / Hrsg.: Otto Bauer, Adolf Braun, Karl Renner , Nr. 9 , 1927 , 435-438
Online Zugriff / ÖNB 1048285-C.Neu
Pollak, Marianne: Die Vermenschlichung der Gesellschaft / - Wien: Sozialist. Verl., [1952]
ÖNB 796099-B.Neu.9
Pollak, Marianne: Durchgesetzt! : Frauenweg ins Freie - In: Arbeiterzeitung / Sozialdemokratische Partei Österreichs , Nr. 83 , 24. März 1929 , 8
Online Zugriff / ÖNB 393854-E.Neu-Per
Pollak, Marianne: Eine Frau studiert den Sozialismus / Einband und Zeichnungen von Willy Spira - Teplitz: Druck- u. Verl.-Anst., 1933
AK Wien B17056
Pollak, Marianne: Frauenfragen auf dem Kongreß für Sexualreform - In: Arbeiterzeitung / Sozialdemokratische Partei Österreichs , Nr. 269 , 29. September 1930 , 3
Online Zugriff / ÖNB 393854-E.Neu-Per
Frauenleben : gestern und heute / Marianne Pollak (Hrsg.) - Wien: Das Kleine Blatt, 1928
ÖNB 758399-C.Neu
Pollak, Marianne: Frauenmehrheit verpflichtet : eine internationale Übersicht / Hrsg. v. Frauenzentralkomitee d. Sozialist. Partei Österreichs - Wien: Deutsch, [1950]
ÖNB 796095-B.Neu
Pollak, Marianne: Frauenschicksal und Frauenaufgaben in unserer Zeit / - Wien: Sozialist. Verl., [1957]
ÖNB 796099-B.Neu.12
Pollak, Marianne: Für die denkende Frau : wir wollen den glücklichen Menschen / - Wien: Sozialist. Verl., [1949]
ÖNB 796099-B.Neu.2
Pollak, Marianne: Gedanken zum Internationalen Frauentag - In: Frauentag / Eigentümer, Verlag und Herausgeber: Frauenreichskomitee; Verantwortlicher Redakteur: Eugenie Brandl , 1932 , 15-16
Online Zugriff / ÖNB 664832-C.Neu
Pollak, Marianne: "In erster Linie Frau ..." - In: Arbeiterzeitung / Sozialdemokratische Partei Österreichs , Nr. 54 , 23. Februar 1931 , 3
Online Zugriff / ÖNB 393854-E.Neu-Per
Pollak, Marianne: Irrfahrten : aus dem Tagebuch eines suchenden Mädels / - Wien: Verband der Sozialistischen Arbeiterjugend Deutschösterreichs, 1929
AK Wien B31558
Pollak, Marianne: Kann die Pepi rationalisiert werden? : neue Wege im Haushalt - In: Arbeiterzeitung / Sozialdemokratische Partei Österreichs , Nr. 345 , 18. Dezember 1927 , 20
Online Zugriff / ÖNB 393854-E.Neu-Per
Pollak, Marianne: Kind und Sozialismus / - Teplitz-Schönau: Druck- u. Verl.-Anst., 1925
AK Wien A38991
Pollak, Marianne: Politik, die die Frauen verstehen - Politik, die die Frauen machen - In: Arbeiterzeitung / Sozialdemokratische Partei Österreichs , Nr. 221 , 14. August 1927 , 3
Online Zugriff / ÖNB 393854-E.Neu-Per
Pollak, Marianne: Schluß mit dem Kleinmut! : vom passiven Pazifismus zu aktiver Friedensarbeit / - Wien: Sozialist. Verl., [1951]
ÖNB 796099-B.Neu.7
Pollak, Marianne: Vom Dienstbotenbuch zum Hausgehilfinnengesetz : wie es war und wie es werden soll - In: Die Unzufriedene / Eigentümerin, Verlegerin, Herausgeberin und verantwortliche Redakteurin: Eugenie Brandl; ab 1930,25: Paula Hons; ab 1930,32: Eigentümerin, Verlegerin, Herausgeberin: Eugenie Brandl. Verantwortliche Redakteurin: Paula Hons , Nr. 50 , 10. Dezember 1927 , 4
Online Zugriff / ÖNB 600447-C.Neu-Per
Pollak, Marianne: Was sollen unsere Kinder werden? : im Berufsberatungsamt der Stadt Wien - In: Arbeiterzeitung / Sozialdemokratische Partei Österreichs , Nr. 301 , 31. Oktober 1926 , 18
Online Zugriff / ÖNB 393854-E.Neu-Per
Pollak, Marianne: Wie kommt die verheiratete, beruflich tätige Frau zu ihrem Achtstundentag? - In: Frauenarbeit / Hrsg. Referat für Frauenarbeit / Österreichischer Arbeiterkammertag und Österreichischer Gewerkschaftsbund. Red. Käthe Leichter , Nr. 1 , 1929 , 44-45
ÖNB 606270-C.Neu-Per
Pollak, Marianne: Die Arbeitslosigkeit unter den englischen Frauen - In: Arbeit und Wirtschaft / Hrsg. Österreichischer Arbeiterkammertag und Österreichischer Gewerkschaftsbund , Nr. 7 , 1924 , 275-280
Online Zugriff / ÖNB 606270-C.Neu-Per

Quellen und Sekundärliteratur

Die Frauenhochschule - In: Arbeiterzeitung / Sozialdemokratische Partei Österreichs , Nr. 251 , 9. September 1928 , 4
Online Zugriff / ÖNB 393854-E.Neu-Per
Abschied von Marianne Pollak - In: Arbeiterzeitung / Sozialdemokratische Partei Österreichs , Nr. 202 , 31. August 1963 , 1
Online Zugriff / ÖNB 393854-E.Neu-Per
Schwarz, Adele : Von der Dulderin zur Kämpferin - In: Die Frau / Hrsg.: Adelheid Popp. Für die Red. verantw.: Eugenie Brandl , Nr. 5 , 1929 , 18-19
Online Zugriff / ÖNB 394591-D.Neu-Per
Hauch, Gabriella : "Against the Mock Battle of Words" : Therese Schlesinger, neé Eckstein (1863-1940), a Radical Seeker - In: Austrian lives / Günter Bischof ; Fritz Plasser ; Eva Maltschnig (eds.) - New Orleans, La.: Univ. of New Orleans Press , 2012 , 71-91
Online Zugriff / ÖNB 1987164-B.Neu

Material in Archiven und Sammlungen

  • Pressestimmen - In: WBR/TBA, Dokumentation, TP-037990
  • VGA Wien, Personennachlass, Oscar und Marianne Pollak
  • VGA Wien, Personenarchiv, Marianne Pollak Lade 22, Mappe 67

Links