Marie Boßhardt-Demerghel

Namen und Abkürzungen
Bosshardt van Demerghel, Marie
Boßhardt van Demerghel, Marie
Bosshardt, Marie v.
Boßhardt-Demergel, Marie
Boßhart-Demergel, Marie
Boßhart-Demerghel, Marie
Demerghel, Marie van (Geburtsname)
van de Merghel, Marie (Geburtsname)
Geburtsjahr
27.04.1854
Todesjahr
11.11.1901, Wien
Berufe und Tätigkeiten
Lehrerin, Schulgründerin, Vereinsfunktionärin

Funktionen und Mitgliedschaften

Verein für erweiterte Frauenbildung Mitbegründerin, Präsidentin, Vizepräsidentin

Biografie

Marie Boßharts Mutter Marie van Demerghel führt in Wien eine international bekannte Mädchenerziehungsanstalt, in die ihre Tochter - erst 17-jährig - als Vorsteherin eintritt, und zwar unter der Vormundschaft eines Lehrers der Anstalt, einem Freund der Familie, der jedoch überholte pädagogische Ansichten vertritt, welche die junge, enthusiastische Lehrerin mit neuen Bildungsidealen überwinden möchte. Sie entwickelt sich fortan zu einer Kämpferin für die Mädchen- und Frauenbildung.

1888 ist sie Mitbegründerin des Vereins für erweiterte Frauenbildung und wird dessen Präsidentin. 1892 wird unter ihrer Mitwirkung die erste gymnasiale Mädchenschule in Wien errichtet. Außerdem organisiert sie Vortragsabende, Vorlesungen und Wohlfahrtsveranstaltungen.

Für die Ärztin Gabriele Possanner ist Marie Boßhart eine wichtige Bezugsperson und Unterstützerin im jahrelangen Kampf um die Anerkennung ihres in Zürich abgelegten medizinischen Diploms. Nach langer Krankheit stirbt sie erst 47-jährig.

Bondy: Marie Boßhardt van Demerghel [Nachruf]. - In: Frauenleben 13 (1901) 12, 197-199
O. B.: Marie Bosshardt van Demerghel [Nachruf]. - In: Dokumente der Frauen 6 (1901) 16, 465

Helga Hofmann-Weinberger

Lexikon

Österreichisches biographisches Lexikon

Boßhart-Demergel Marie, (* ?); + Wien, 11. 11. 1901. Gründerin und Präs. des Ver. für erweiterte Frauenbildung, Begründerin der Mädchengymnasien in Wien.

biografiA

Boßhart-Demergel Marie, auch: Bosshardt-Demergel, Demerghel; Schulgründerin und Vereinsfunktionärin
Geb. 27. 4. 1854
Gest. Wien, 11. 11. 1901
Laufbahn: Gründerin und Präsidentin des Vereins für erweiterte Frauenbildung, Begründerin der Mädchengymnasien in Wien. Setzte in Wien das erste Ehrengrab für eine Frau durch (für Ida Pfeiffer).

Quellen und Sekundärliteratur

Murau, Karoline : Der Verein für erweiterte Frauenbildung und seine Gründerin - In: Frauenleben / hrsg. von Helene Littmann , Nr. 2 , 1894 , 32-35
Online Zugriff / ÖNB 90785-C.Neu.6
Meißner, Hildegard : Wie unsere Mittelschule für Mädchen entstand - In: Frauen-Rundschau , Nr. 7/8 , 1953 , 3-4
ÖNB 801053-D.Neu
Im Verein für erweiterte Frauenbildung [Trauerfeier für Marie v. Bosshardt und Generalversammlung am 30. November] - In: Dokumente der Frauen / hrsg. von Auguste Fickert, Marie Lang, Rosa Mayreder; ab 2.1900,20: Marie Lang , Nr. 18 , 1901 , 516-517
Online Zugriff / ÖNB 402681-B.Neu
Frau v. Bosshardt [Präsidium des Vereines für erweiterte Frauenbildung niedergelegt] - In: Dokumente der Frauen / hrsg. von Auguste Fickert, Marie Lang, Rosa Mayreder; ab 2.1900,20: Marie Lang , Nr. 14 , 1901 , 410
Online Zugriff / ÖNB 402681-B.Neu