Mathilde Prager

Namen und Abkürzungen
Holm, Erich (Pseudonym)
Lucca, Mathilde (Geburtsname)
Lucka, Mathilde
Geburtsjahr
3.01.1844, Prag
Todesjahr
7.02.1921, Wien
Berufe und Tätigkeiten
Schriftstellerin, Publizistin, Übersetzerin

Funktionen und Mitgliedschaften

Lexikon

Wlaschek: Biographia Judaica Bohemiae

Lucka, Mathilde (eig. Mathilde Prager), geb. 3. Januar 1844 Marienbad, gest. 1921 Wien. Schriftstellerin, Dichterin, Übersetzerin, Schauspielerin, Tochter von Samuel B. L.

biografiA

Prager Mathilde, geb. Lucca (Lucka), Ps. Erich Holm; Schriftstellerin und Übersetzerin
Geb. Wien (od. Prag), 3. 1. 1844
Gest. Wien, 1. 2. 1921 (7. 2. )
Herkunft, Verwandtschaften: Vater: Dr. Samuel B. Lucca, bekannter Marienbader Badearzt. Mutter: Therese, geb. Feigel.
LebenspartnerInnen, Kinder: 1872 Heirat mit Prof. Moritz Josef Prager (1824 –1888), verwitwet.
Laufbahn: Nachdem sich M. P. kurzfristig mit Übersetzen aus dem Englischen beschäftigt hatte, wandte sie sich bald den skandinavischen Sprachen zu und kultivierte auch den literarischen Essay. Mehrere Jahre lang schrieb sie zahlreiche Essays, unter anderem für das „Magazin für die Literatur des In- und Auslands“, für die „Gegenwart“, die „Neue Revue“ und die „Nation“. Der dänische Literaturhistoriker Georg Brandes betraute sie von 1885 bis 1920 mit Übersetzungen seiner Arbeiten, die sie teils für die „Neue Freie Presse“ und andere Blätter, teils für Verlage ins Deutsche übersetzte. M. P. machte den deutschen Sprachraum mit August Strindberg bekannt, dessen Werke sie ebenfalls übersetzte.
W.: „ Jenseits der Ehe. Novelletten“ (1900), „Henrik Ibsens politisches Vermächtnis. Studien zu den vier letzten Dramen des Dichters“ (1906). Übersetzungen u. a.: „Strindberg, A.: Schlüssel des Himmelreichs oder Sanct Peters Wanderung auf Erden. Märchenspiel“ (1893), „Strindberg, A.: Der romantische Küster auf Ranö“ (1895), „Lie, J.: Ein Mahlstrom“ (1888), „Heidenstamm, Werner von: Endymion. Roman“ (1892), „Tschudi, Cl.: Eugenie. Kaiserin der Franzosen“ (o. J.), „ Strindberg, A.: Leute auf Hemsö“ (1890), „Aakjaer Jeppe: Kinder des Zorns. Eine Gesindegeschichte“ (1912), „Strindberg, A.: Schärenleute“ (1921). Artikel in: Neues Frauenleben.

Lexikon deutscher Frauen der Feder

Prager, Frau Mathilde, Ps. Erich Holm, Wien IX, Hahngasse 9, in Prag geboren, ist sie die Tochter des bekannten Marienbader Badearztes Dr. Lucca. 1872 vermählte sie sich und ist seit einigen Jahren Witwe. Eine kurze Zeit mit dem Übersetzen aus dem Englischen beschäftigt, wandte sie sich bald den skandinavischen Sprachen zu und kultivierte auch den literarischen Essay. In letzterer Richtung war sie mehrere Jahre für das "Magazin für die Literatur des In- und Auslandes", ferner für die "Gegenwart", "Neue Revue", "Nation" u.a. tätig. Mit Übersetzunge ist sie vornehmlich von dem dänischen Literarhistoriker Georg Brandes mit seinen Arbeiten betraut worden, teils für die "Neue freie Presse" und andere hervorragende Blätter, teils für seine Bücher. Eine Sammlung Novellen von Strindberg "Neue Novellen", von der Schlesischen Verlagsbuchhandlung erworben, wird von M. P. übersetzt, 1898 als Buch erscheinen. Alle ihre Arbeiten und Übersetzungen, mit Ausnahme der obenerwähnten, einzig unter dem Namen des Autors veröffentlichten Abhandlungen und Werke von George Brandes, sind unter dem Pseudonym Erich Holm erschienen.

Das geistige Wien

Prager, Mathilde (Erich Holm), Schriftstellerin, geb. in Prag, befaßt sich vornehmlich mit Übertragungen aus den skandinavischen Sprachen, schreibt literarische Kritiken und ist Mitarbeiterin des "Magazin für die Literatur des In- und Auslandes", sowie mehrerer in- und ausländischer Zeitschriften. IX. Hahngasse 9.

Biographien der österreichischen Dichterinnen und Schriftstellerinnen

Prager Mathilde, geb. zu Prag (Pseudo Erich Halm [sic!]), lebt in Wien, wo sie sich meist als Kritikerin der Literatur und als Übersetzerin aus dem Skandinavischen in in- und ausländischen Blättern bemerkbar macht. Außerdem ist sie Mitarbeiterin des "Magazin für die Literatur des In- und Auslandes".

Friedrichs: Die deutschsprachigen Schriftstellerinnen des 18. und 19. Jahrhunderts

PRAGER, geb. Lucca, Mathilde (Pseud.: Erich Holm)
geb. 3.1.1844 in Prag
gest. 7.2.1921 in Wien
Vater Badearzt in Marienbad. Geh. 1872 Prof. M. J. Prager. Sie übersetzte aus den skandinavischen Sprachen.

Publikationen

Holm, Erich: Alte oder neue Eheideale? - In: Neues Frauenleben / hrsg. von Auguste Fickert; ab 1911: Hrsg.: Leopoldine Kulka, Christine Touaillon, Emil Fickert , Nr. 3 , 1917 , 52-57
Online Zugriff / ÖNB 422673-B.Neu-Per
Holm, Erich: Camilla Collett : zu ihrem hundertsten Geburtstage - In: Neues Frauenleben / hrsg. von Auguste Fickert; ab 1911: Hrsg.: Leopoldine Kulka, Christine Touaillon, Emil Fickert , Nr. 2 , 1913 , 33-37
Online Zugriff / ÖNB 422673-B.Neu-Per
Holm, Erich: Henrik Ibsens Stellung zur Frauen- und Ehefrage : Studie zu den "nachgelassenen Schriften" des Dichters - In: Neues Frauenleben / hrsg. von Auguste Fickert; ab 1911: Hrsg.: Leopoldine Kulka, Christine Touaillon, Emil Fickert , Nr. 9 , 1912 , 239-244
Online Zugriff / ÖNB 422673-B.Neu-Per
Holm, Erich: Henrik Ibsens Stellung zur Frauen- und Ehefrage : Studie zu den "nachgelassenen Schriften" des Dichters (Schluss) - In: Neues Frauenleben / hrsg. von Auguste Fickert; ab 1911: Hrsg.: Leopoldine Kulka, Christine Touaillon, Emil Fickert , Nr. 10 , 1912 , 272-278
Online Zugriff / ÖNB 422673-B.Neu-Per
Holm, Erich: Wandlungen - In: Neues Frauenleben / hrsg. von Auguste Fickert; ab 1911: Hrsg.: Leopoldine Kulka, Christine Touaillon, Emil Fickert , Nr. 1 , 1910 , 1-5
Online Zugriff / ÖNB 422673-B.Neu-Per
Holm, Erich: Wirtschaftlicher Kampf und Bildung - In: Neues Frauenleben / hrsg. von Auguste Fickert; ab 1911: Hrsg.: Leopoldine Kulka, Christine Touaillon, Emil Fickert , Nr. 4 , 1916 , 74-77
Online Zugriff / ÖNB 422673-B.Neu-Per
Holm, Erich: Henrik Ibsens politisches Vermächtnis : Studien zu den vier letzten Dramen des Dichters / - Wien [u.a]: Wr. Verl. [u.a.], 1906 [u.a.]
ÖNB 444804-B.Neu
Holm, Erich: Henrik Ibsen - In: Neues Frauenleben / hrsg. von Auguste Fickert; ab 1911: Hrsg.: Leopoldine Kulka, Christine Touaillon, Emil Fickert , Nr. 6 , 1906 , 1-3
Online Zugriff / ÖNB 422673-B.Neu-Per

Quellen und Sekundärliteratur

Bang, Karin : Mathilde Prager und Georg Brandes - In: Text & Kontext / Germanistisches Institut, Universität Kopenhagen , Nr. 1 , 2004 , 119-134
ÖNB 1137841-B.Neu
Touaillon, Christine : Erich Holm : Henrik Ibsens politisches Vermächtnis [Rezension) - In: Neues Frauenleben / hrsg. von Auguste Fickert; ab 1911: Hrsg.: Leopoldine Kulka, Christine Touaillon, Emil Fickert , Nr. 3 , 1912 , 86-87
Online Zugriff / ÖNB 422673-B.Neu-Per
Vereinsvorstand 1917 - In: Neues Frauenleben / hrsg. von Auguste Fickert; ab 1911: Hrsg.: Leopoldine Kulka, Christine Touaillon, Emil Fickert , Nr. 4-5 , 1918 , 92
Online Zugriff / ÖNB 422673-B.Neu-Per
Strindberg, August : Neue Novellen - Breslau: Schottlaender, [ca. 1890]
ÖNB 1703481-B.Neu
Strindberg, August : Schärenleute - Leipzig: , 1921
ÖNB 508637-B.Neu-Per.332
Brandes, Georg : Miniaturen - Berlin: Erich Reiss, 1919
ÖNB 531659-B.Neu
Brandes, Georg : Goethe - Berlin: Erich Reiss, 1922
ÖNB 540984-B.Neu

Links