Gabriele Neuwall

Namen und Abkürzungen
Baumann, Gabriele (Geburtsname)
Geburtsjahr
1824
Todesjahr
1913
Berufe und Tätigkeiten
Vereinsfunktionärin

Funktionen und Mitgliedschaften

Biografie

Gabriele Baumann heiratet in die zum Katholizismus übergetretene Wiener jüdische Familie von Neuwall ein. Ihr Mann, Emanuel Ritter von Neuwall, ist ein Bruder des Bankiers und Unternehmers Albert Freiherr von Neuwall und betreut, da dieser in den Staatsdienst eintritt, die Familiengüter.

Gabriele von Neuwall engagiert sich für Fragen der Frauenemanzipation und ist von 1869 bis 1873 Präsidentin des Wiener Frauenerwerbvereins. Bei den Vorbereitungsarbeiten zur Frauenausstellung im Rahmen der Wiener Weltausstellung 1873, arbeitet sie in mehreren Komitees mit.

Sie engagiert sich auch kulturell: so ist sie Mitglied des Damenkomitees, das anlässlich des 80. Geburtstages des Dichters den Grillparzer-Preis stiftet. Zum Komitee zählen weitere Frauen, die der Frauenbewegung nahe stehen, wie Iduna Laube und Mathilde Lippitt.

Seebauer: Frauen, die Schule machten

Helga Hofmann-Weinberger

Lexikon

biografiA

Neuwall Gabriele von, geb. Baumann; Frauenrechtsaktivistin
Geb. 1824
Gest. 1913
LebenspartnerInnen, Kinder: Verheiratet mit Emanuel (Many) v. Neuwall (1813 –1879), Wiener Großhändler und Bankier.
Laufbahn: Von 1868 bis 1873 Präsidentin des Wiener Frauenerwerb-Vereins.

Quellen und Sekundärliteratur

Barth-Scalmani, Gunda : Frauen auf der Wiener Weltausstellung von 1873 : ein Blick auf die Bühne und hinter die Kulissen - In: Bürgerliche Frauenkultur im 19. Jahrhundert / Brigitte Mazohl-Wallnig (Hg.) - Wien [u.a.]: Böhlau, 1995 , 175-232
ÖNB 1448359-B.Neu-Per.2