Verein Christlicher Heimarbeiterinnen

Namen und Abkürzungen
Verband christlicher Heimarbeiterinnen
Gründung
13.12.1912
Auflösung
?
Sitz
Wien 14, Arnsteingasse

FunktionärInnen und Mitglieder

Gründerin

Historischer Überblick

Der von Hildegard Burjan und der Katholischen Frauenorganisation Niederösterreich initiierte Verein bot seinen Mitgliedern "Untertützung im Krankheits- und Sterbefalle, unentgeltlichen Rechtsschutz .... und Arbeitsvermittlung" an. Das Anliegen war den Arbeiterinnen eine katholische Alternative zu den sozialdemokratisch Frauenorganisationen zu bieten.

Ein Verein christlicher Heimarbeiterinnen. - In: Österreichische Frauenwelt 3 (1913) 1

Quellen und Sekundärliteratur

Burjan, Hildegard : Heimarbeitreform und soziale Frauenarbeit - In: Österreichische Frauenwelt / hrsg. von der Katholischen Reichs-Frauenorganisation Österreichs. Für die Redaktion verantwortlich: S. Waitz. Red. von Hanny Brentano; ab 1919,1: Assunta Nagl , Nr. 1 , 1913 , 14-20
Online Zugriff / ÖNB 477382-B.Neu-Per
Ein Verein christlicher Heimarbeiterinnen [hat sich konstituiert] - In: Österreichische Frauenwelt / hrsg. von der Katholischen Reichs-Frauenorganisation Österreichs. Für die Redaktion verantwortlich: S. Waitz. Red. von Hanny Brentano; ab 1919,1: Assunta Nagl , Nr. 1 , 1913 , 24-25
Online Zugriff / ÖNB 477382-B.Neu-Per