Reichsverband christlicher Hausgehilfinnen

Namen und Abkürzungen
Berufsverband christlicher Arbeitnehmer im hauswirtschaftlichen Dienst (Nachfolgeorganisation)
Reichsverband der christlichen Hausgehilfinnen
Verband der christlichen Hausgehilfinnen, Wien
Verband christlicher Hausgehilfinnen
Christlicher Verband der weiblichen Hausbediensteten in Wien (Namensänderung)
Christlicher Verband weiblicher Hausbediensteter
Reichsverband der Hausgehilfinnen
Gründung
1909
Auflösung
1938
Sitz
Wien 4, Mayerhofgasse 5
Wien 1, Steindlgasse 6

FunktionärInnen und Mitglieder

Mitbegründerin

Präsidentin

Vernetzung

Historischer Überblick

Der Verband der christlichen Hausgehilfinnen, wie sich der Verein bis 1919 nannte, wurde 1909 in Wien gegründet. Zentrale Figur über einen langen Zeitraum war Johanna Weiß. In den 1930er Jahren gehörten dem Verband rund 3500 Mitglieder in allen Bundesländern (bis auf Vorarlberg und das Burgenland) an.

Ziel war, die Hausgehilfinnen bei ihren religiösen und sozialen, vor allem aber Berufsinteressen und in ihrer beruflichen Aus- und Weiterbildung zu unterstützen. Der Verband unterhielt eine Rechtsberatungsstelle, eine Stellenvermittlung, "Durchzugs-" und Altersheime für arbeitslose und erwerbsunfähige Hausgehilfinnen, ein Erholungsheim, sowie Kurse und Veranstaltungen zur Berufsausbildung. Vier Heime für pensionierte Hausgehilfinnen werden in Linz, Baden, in Authal bei Graz und in Salzburg errichtet, eine eigene Zeitschrift informiert über sozialpolitische Fragen.

Die Verbesserung der rechtlichen Situation der Dienstnehmerinnen durch Einführung eines Dienstvertrags war ein wesentliches Vereinsanliegen und dies wurde 1920 im "Hausgehilfengesetz" geregelt. Diese Art der Interessensvertretung kann für damalige katholische Kreise als sehr fortschrittlich angesehen werden, da nicht karitative Unterstützung durch Adelige, sondern die Verbesserung der Situation der über 400.000 – vorwiegend weiblichen - Hausangestellten in Bezug auf Entlohnung, Arbeitszeitregelung und Altersversorgung im Zentrum stand.

Nach dem Zweiten Weltkrieg nahm der Verband seine Tätigkeit wieder auf und er existiert bis heute.

25 Jahre Verband der christlichen Hausgehilfinnen. - In: Frauen-Briefe (1934) 100
Verband der christlichen Hausgehilfinnen: Jahresbericht, 1933. - In: DAW, Ordinariatsakten, Vereine, 3752

Lydia Jammernegg

Publikationen

Johanna Weiß : ein Lebensbild / [hrsg. v. Verband christlicher Hausgehilfinnen] - Wien: Isda, 1957
St. Peter Stiftsbibl. SPS-95238 I
Die Hausgehilfin Organ des christlichen Verbandes der weiblichen Hausbediensteten in Wien / Verantwortlich: Johanna Weiß; Eigentümer, Herausgeber und Verleger: Verband christlicher Hausgehilfinnen - Wien: , 1919-1969
Online Zugriff / ÖNB 544475-D.Neu

Quellen und Sekundärliteratur

25 Jahre Verband der christlichen Hausgehilfinnen - In: Frauen-Briefe / Herausgeber, Eigentümer und Verleger: Katholische Frauen-Organisation für die Erzdiözese Wien. Für den Inhalt verantwortlich: Maria Wanicek; ab 1928,34: Mina Wolfring; ab 1933,90: Anna K. Grund , Nr. 100 , 1934 , 6-7
Online Zugriff / ÖNB 608918-C.Neu-Per
Der Erfolg des christlichen Hausgehilfinnen-Verbandes - In: Frauen-Briefe / Herausgeber, Eigentümer und Verleger: Katholische Frauen-Organisation für die Erzdiözese Wien. Für den Inhalt verantwortlich: Maria Wanicek; ab 1928,34: Mina Wolfring; ab 1933,90: Anna K. Grund , Nr. 26 , 1928 , 2-3
Online Zugriff / ÖNB 608918-C.Neu-Per
Neumayer, Katharina : Die Berufsvertretung der Hausgehilfin - In: Frauen-Briefe / Herausgeber, Eigentümer und Verleger: Katholische Frauen-Organisation für die Erzdiözese Wien. Für den Inhalt verantwortlich: Maria Wanicek; ab 1928,34: Mina Wolfring; ab 1933,90: Anna K. Grund , Nr. 99 , 1934 , 4-6
Online Zugriff / ÖNB 608918-C.Neu-Per
Die Stellungnahme der organisierten Frauen zur Doppelverdienerverordnung - In: Frauen-Briefe / Herausgeber, Eigentümer und Verleger: Katholische Frauen-Organisation für die Erzdiözese Wien. Für den Inhalt verantwortlich: Maria Wanicek; ab 1928,34: Mina Wolfring; ab 1933,90: Anna K. Grund , Nr. 98 , 1934 , 2-3
Online Zugriff / ÖNB 608918-C.Neu-Per

Material in Archiven und Sammlungen

  • Verband der christlichen Hausgehilfinnen: Jahresbericht - In: DAW, Ordinariatsakten, Vereine 3752
  • Verband der christlichen Hausgehilfinnen: Jahresbericht - In: DAW, Ordinariatsakten, Vereine (4/2) 5128
  • Verband der christlichen Hausgehilfinnen: Jahresbericht - In: DAW, Ordinariatsakten, Vereine (4/3) 4835
  • Verband der christlichen Hausgehilfinnen - In: DAW, Gestionsprotokoll des erzbischöflichen Ordinariats Wien 1862, 4395