Marianne Frimberger

Geburtsjahr
14.06.1877, Mährisch-Ostrau (Ostrava, Tschechien)
Todesjahr
14.07.1965, Wien
Berufe und Tätigkeiten
Malerin, Grafikerin, Schriftstellerin

Funktionen und Mitgliedschaften

Biografie

Marianne Frimberger ist die Tochter des österreichischen Dialektdichters Johann Georg Frimberger. Sie besucht die Kunstgewerbeschule Wien und studiert in München, 1905/06 besucht sie als außerordentliche Hörerin die Graphische Lehr- und Versuchsanstalt Wien. Ab Oktober 1906 betreibt sie gemeinsam mit Adelheid Malecki (1882-1949) eine private Malschule für Frauen. Sie betätigt sich hauptsächlich als Illustratorin von Kinderbüchern.

Marianne Frimberger ist Mitglied des Vereins der Schriftstellerinnen und Künstlerinnen.

Karolyi: Aufbruch und Idylle

Helga Hofmann-Weinberger

Lexikon

biografiA

Frimberger Marianne; Malerin, Grafikerin, Illustratorin und Schriftstellerin
Geb. Mährisch-Ostrau, Mähren (Ostrava, Tschechien), 14. 6. 1877
Gest. Wien, 1965
Herkunft, Verwandtschaften: Tochter des Schriftstellers Johann Georg Frimberger.
Ausbildungen: Studierte 1899 bis 1903 an der Kunstgewerbeschule (bei v. Myrbach und C. Karger), anschließend in München bei H. Knirr und J. Diez und 1905/06 an der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt.
Laufbahn: Ab 1906 betrieb sie eine private Malschule, gemeinsam mit Adelheid Malecki. Sie erhielt zahlreiche Illustrationsaufträge, arbeitete bei mehreren Zeitschriften mit, u. a. „Die Muskete“ und „Österreichs deutsche Jugend“. Entwarf Spielzeug und Kinderzimmermöbel.
Mitglsch.: Mitglied der VBKÖ.

Publikationen

Frimberger, Marianne: Familie Osterhas / - Wien: Kriz, 1950
ÖNB 1820854-C.Neu
Frimberger, Marianne: Schattenrisse des Lebens : Erzählungen. Von Josef Karl Jilek. Illustrationen von Marianne Frimberger / - Wien: Typographische Anstalt, 1948
ÖNB 774379-B.Neu
Frimberger, Marianne: Wiener Bilderbuch : mit Text von Fritz Stüber-Gunther / - Stuttgart: Weise, 1912
ÖNB 1475602-D.Neu

Quellen und Sekundärliteratur