Deutscher Frauenbund Graz

Gründung
1922
Auflösung
1938
Sitz
Graz, Sackstraße 17

FunktionärInnen und Mitglieder

Mitglied

Obfrau

  • Fizia, Ada (1928)

Vernetzung

Historischer Überblick

Durch eine Namens- und Statutenänderung bildete sich 1922 der Deutsche Frauenbund Graz aus dem Allgemeinen deutschen Frauenverein in Graz (der vormaligen Vereinigung arbeitender Frauen, Graz). Für diese Vereinsumbildung lässt sich die Neupositionierung laut der Statuten dahingehend festlegen, dass nun ordentliche Mitglieder "nur Deutsche [Frauen], somit arischer Abkunft" sein konnten. Damit erscheint der Prozess einer Neuausrichtung an völkischen und deutschnationalen Positionen abgeschlossen zu sein.

Deutscher Frauenbund Graz: Statuten, Statutenänderungen, Korrespondenz, 1906-1937. - In: StLA, LReg. 206 Fa-018/1937

Lydia Jammernegg

Quellen und Sekundärliteratur

Aigner, Reinhold : Dr. Oktavia Aigner-Rollett, die erste Ärztin in Graz : Biographie einer österreichischen Früh-Ärztin - In: Historisches Jahrbuch der Stadt Graz / hrsg. von der Stadt Graz , 1969 , 141-157
ÖNB 1042073-B.Neu-Per

Material in Archiven und Sammlungen

  • Deutscher Frauenbund Graz: Statuten, Statutenänderungen, Korrespondenz - In: StLA, LReg. 206 Fa-018/1937