Marija Jambrisak

Namen und Abkürzungen
Jambrišak, Marije
Geburtsjahr
5.09.1847, Karlstadt (heute: Karlovac)
Todesjahr
23.01.1937, Zagreb
Berufe und Tätigkeiten
Lehrerin, Schuldirektorin, Redakteurin

Funktionen und Mitgliedschaften

Biografie

Marija Jambrisak besucht in Wien die Lehrerinnenbildungsanstalt. Am 1. Lehrerkongreß in Zagreb fordert sie die Gleichstellung der Frau mit ihren männlichen Kollegen. Sie unterrichtet am gleichen Mädchenlyceum in Zagreb wie Natalija Wickerhauser, Camilla Lucerna und Jagoda Truhelka, mit denen sie in engem Kontakt steht.

Sie gehört zu den Vorreiterinnen für Frauenrechte in Kroatien. Sie ist Mitbegründerin des Zemaljska gospojinska zadruga za obrazovanje i zaradu zenskinja u Hrvatskoj i Slavoniji (Landesdamenverein für Bildung und Verdienst von Frauen in Kroatien und Slawonien) und der Liga für Kinderschutz. Im Landesfrauenverein ist sie über 20 Jahre aktiv. Ab 1900 ist sie kurzfristig Redakteurin der Lehrerinnenzeitschrift "Domace ognjisce" - ab 1902 wird diese Zeitschrift von Milka Pogacic weitergeführt.

Vittorelli: Frauenbewegung um 1900

Lydia Jammernegg

Lexikon

ÖBL

Jambrisak Marija, Pädagogin. * Karlstadt (Karlovac, Kroatien), 5. 9. 1847; + Agram, 23. 1. 1937. Nach Absolv. der Lehrerinnenbildungsanstalt (1871) verlangte sie am 1. Lehrerkongreß in Agram die Gleichstellung der Frau mit männlichen Kollegen, was auch später realisiert wurde. Von Dittes wurde sie nach Wien eingeladen und als erste Frau zum Besuche des Pädagogiums zugelassen. J., die mit Unterstützung Bischof Stroßmayers viele Studienreisen ins Ausland (Hamburg, Prag, Dresden, Leipzig, Wien) gemacht hatte, gründete 1892 das Frauenlyzeum und Frauengymn. in Agram. Sie setzte sich sehr für die Gründung der Frauenklubs ein und erwarb sich große Verdienste um die Gründung des Lehrerheimes, des Jelisava-Mädcheninternates und des Hausfrauenklubs. Sie regte die Gründung des "Zemaljska gospojinska zadruga za obrazovanje i zaradu zenskinja u Hrvatskoj i Slavoniji" (Landes-Hausfrauenver. für Bildung und Beschäftigung der Frauen Kroatiens und Slawoniens) und der Liga für Kinderschutz an und setzte in jeder Hinsicht die von D. Jarnevic angefangene Arbeit erfolgreich fort.

<a href="http://www.enciklopedija.hr/Natuknica.aspx?ID=28637" target=_blank>Hrvatska Enciklopedija</a>

Jambrišak, Marija, hrvatska pedagoginja i učiteljica (Karlovac, 5. IX. 1847 – Zagreb, 23. I. 1937). Ravnateljica građanske škole, prosvjetna i kulturna djelatnica, prva žena iz Hrvatske koja je studirala na Pädagogiumu u Beču. Njezinim nastojanjem otvoren je Ženski licej u Zagrebu 1892., na kojem je i predavala. Zauzimala se za prava žene u javnome životu. Glavna djela: Znamenite žene iz priče i poviesti (1885), O ženskom uzgoju (1892), O pristojnom vladanju (1895).

Publikationen

Domace ognjisce list za starse in vzgojevalce slov. mladine (Der häusliche Herd) / - Lubljana: Uciteljska tisk., 1900-1914
Online Zugriff / ÖNB 477583-C.Neu

Quellen und Sekundärliteratur

Detoni-Dujmic, Dunja : Croatian women writers from the "Moderna" to the Second World war - In: A history of Central European women's writing / ed. by Celia Hawkesworth - Basingstoke: Palgrave, 2001 , 182-196
ÖNB 1641591-B.Neu
Cepic, Renata : Die berufliche Entwicklung kroatischer Lehrerinnen im Zuge gesellschaftlicher und beruflicher Veränderungen Mitte des 19. bis Anfang des 20. Jahrhunderts - In: Erwachsenenbildung in der Aufklärung / Wihelm Filla ... (Hrsg.) - Wien: Promedia, 1996 , 147-152
ÖNB 1318356-B.Neu-Per.12

Links