Turzyma, Maria

Namen und Abkürzungen
Głowacka, Maria (Geburtsname)
Turzyma, Marya (Pseudonym)
Wisniewska, Maria
Wiśniewska, Maria
Geburtsdaten
1860
Sterbedaten
1922
Berufe und Tätigkeiten
Schriftstellerin, Publizistin

Biografie

Als Frauenrechtsaktivistin und Mitinitiatorin eröffnete Maria Turzyma den ersten polnischen Frauenkongress 1905 im Rathaus in Krakau. 200 Frauen aus den verschiedenen polnischen Teilungsgebieten nahmen an diesem ersten offiziellen Frauenkongress teil.

In den Jahren 1902 bis 1907 veröffentlichte und redigierte Maria Turzyma die Zeitschrift "Nowe Słowo", die sich der Frauenemanzipation widmete und Sprachrohr der entstehenden polnischen Frauenbewegung war. Sie war Autorin der Sammlung von Novellen "Nadbrzeżne Fale" (1899), und zahlreicher journalistischer Texte. Themen ihrer Texte waren u.a. die Zulassung von Frauen zum Universitätsstudium, das Frauenwahlrecht, Frauenhandel, das Problem der wirtschaftlichen Abhängigkeit der Frauen von Männern usw.

verwendete Literatur und Quellen:

Leszczawski-Schwerk: Polnische Frauenrechtlerinnen und inter/nationale Frauenkongresse. - In: Ariadne, Nr. 76, 2020, 52-67

verfasst von: Lydia Jammernegg

Ausgewählte Publikationen

Glos kobiet : organ polskiej partyi socyalnodemokratycznej (Die Stimme der Frauen : Organ der sozialdemokratischen Partei Polens) / Marya Turzyma, Kazimiera Bujwidowa. Pod redakcya Dory Kluszynskiej - Bohumin, 1908-1927
Online Zugriff / ÖNB 496048-C.Neu
Nowe slowo : dwutygodnik spoieczno-literacki poswiecony interesom kobiet (Neues Wort : social-literarisches, den Fraueninteressen gewidmetes Blatt) / Wydawczyni i redaktorka: Marya Turzyma - Krakau, 1902-1907
Online Zugriff / ÖNB 423913-B.Neu-Per

Quellen und Sekundärliteratur

Leszczawski-Schwerk, Angelique: Polnische Frauenrechtlerinnen und inter/nationale Frauenkongresse. Über Agitationsstile, Patriotismus und die Inszenierung von Sichtbarkeit - In: Ariadne, Jg. (2020), Nr. 76, 52-67
ÖNB 1428420-C.Neu-Per

Links