Frauenverein zur Förderung der Kleinkinderbewahranstalten und weiblichen Industrieschulen

Namen und Abkürzungen
Frauenverein zur Beförderung der Kleinkinderbewahranstalten und weiblichen Industrieschulen
Frauen-Verein zur Beförderung der Kleinkinderwart- und weiblichen Industrieanstalten in Innsbruck
Gründung
1834
Auflösung
?
Sitz
Innsbruck, Museumstraße 17

FunktionärInnen und Mitglieder

Präsidentin

  • Enzenberg, Antonia von (1894)
  • Pusch, Ludowika (1936)
  • Wolkenstein, Magdalena von (1834-1864)

Historischer Überblick

Aus den Vereinsakten des Jahres 1894 geht hervor, dass je eine "Kinderbewahranstalt" in Innsbruck in der Museumstraße, in St. Nikolaus und in Dreiheiligen für insgesamt 400 bis 500 Buben und Mädchen existierte und die Kinder fast unentgeltlich betreut wurden. Darüberhinaus betreute der Verein zwei "Industriesschulen", ebenfalls in St. Nikolaus und Dreiheiligen, in denen Mädchen, in Handarbeiten unterrichtet wurden. Dass der Verein auch noch 1936 existierte, konnte dem Tiroler Amtskalender entnommen werden.

Frauenverein zur Beförderung der Kleinkinderbewahranstalten und weiblichen Industrieschulen in Innsbruck: Statutenänderung. - In: TLA, Statthalterei, Verein BH Innsbruck Stadt, Zl. 14815, 1894
Tiroler Amtskalender 1936

Publikationen

Quellen und Sekundärliteratur

Material in Archiven und Sammlungen

  • Frauenverein zur Beförderung der Kleinkinderbewahranstalten und weiblichen Industrieschulen in Innsbruck: Statutenänderung - In: TLA, k.k. Statthalterei f. Tirol u. Vorarlberg, Verein BH Innsbruck Stadt Zl. 14815, 1894