Else Cronbach

Geburtsjahr
25.10.1879, Berlin
Todesjahr
13.04.1913, Wien
Berufe und Tätigkeiten
Juristin

Biografie

Else Cronbach wird 1879 in Berlin geboren. Sie hört an der Wiener Universität Vorlesungen zur Nationalökonomie, muss aber - da in Österreich Frauen zum rechts- und staatswissenschaftlichen Studium noch nicht zugelassen werden - ihren Studienabschluss in Deutschland machen. Sie kommt nach Wien und arbeitet zuerst als Konzipistin des Gremiums der Kaufmannschaft und dann als Sekretärin der Wiener Handels- und Gewerbekammer. Sie gehört zum Kreis um Ludwig von Mises und Karl Pribram (später: Nationalökonomische Gesellschaft), ist in diversen sozialpolitischen Vereinigungen tätig, unterrichtet an der Wiener Handelsakademie für Mädchen und publiziert auch wissenschaftlich. Ihr früher Tod 1913 setzt ihrer Karriere ein jähes Ende. Sie gilt - obwohl nicht in Österreich promoviert - als erste weibliche Doktorin der Staatswissenschaften in unserem Land.

Nautz: Cronbach, Else. - In: Wissenschafterinnen in und aus Österreich, 125
Österreichisches biographisches Lexikon

Helga Hofmann-Weinberger

Lexikon

Österreichisches biographisches Lexikon

Cronbach Else, Juristin. * Berlin, 1879; + Wien, 13. 4. 1913. Sekretärin der Wr. Handels- und Gewerbekammer, der erste weibliche Dr. der Staatswiss. in Österr.; bedeutende Schriftstellerin auf dem Gebiet der Zoll- und Handelsverträge.

biografiA

Cronbach Else; Juristin und Nationalökonomin
Geb. Berlin, Preußen (Deutschland), 25. 10. 1879
Gest. Wien, 13. 4. 1913
Ausbildungen: Promotion in Berlin; erste weibliche Doktorin der Staatswissenschaften in Österreich.
Laufbahn: Konzipistin des Gremiums der Kaufmannschaft, Sekretärin der Wiener Handels- und Gewerbekammer; 12. 3. 1908 Gründung der Nationalökonomischen Gesellschaft gemeinsam mit Ludwig v. Mises, Emil Perels und Karl Pribram. Bedeutende Fachautorin auf dem Gebiet der Zoll- und Handelsverträge.
W.: „Die österreichische Spitzen-Hausindustrie. Ein Beitrag zur Frage der Hausindustriepolitik“ (1908), „Das landwirtschaftliche Betriebssystem in der deutschen Nationalökonomie bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts“ (1907), „Bericht des Zentralverbandes österreichischer Kaufleute über die Stellung der Kaufmannschaft über die Vorbereitung der Handelsverträge“ (1912)

Publikationen

Quellen und Sekundärliteratur

Pribram, Karl : Dr. Else Cronbach [Nachruf] - In: Neues Frauenleben / hrsg. von Auguste Fickert; ab 1911: Hrsg.: Leopoldine Kulka, Christine Touaillon, Emil Fickert , Nr. 5 , 1913 , 129-130
Online Zugriff / ÖNB 422673-B.Neu-Per