Ella Haag

Geburtsjahr
1898, Tarnow (Galizien)
Todesjahr
?
Berufe und Tätigkeiten
Schriftstellerin

Lexikon

Lexikon deutscher Frauen der Feder

Haag, Ella, Frau, Wien, wurde in Tarnow, Galizien, als die Tochter eines Hofrats geboren, gehörte als Naive der Bühne an, welcher sie nach ihrer Verheiratung mit einem Fabrikanten entsagte. Durch sehr unglückliche Erfahrungen in ihrer Ehe wurde sie zur Abfassung ihrer vielbemerkten, das Verhältnis der Frau zum Manne behandelnden Broschüren*) veranlasst, denen später Novellen, Märchen und kleinere, für Kinderbühnen berechnete Theaterstücke in W. Düms (Wesel) "Der Jugend Wunderborn" folgten. Eine Arbeit spiritistischen Inhalts wird demnächst bei Oskar Mutze in Leipzig erscheinen.

biografiA

Haag Ella; Schriftstellerin und Essayistin
Geb. Tarnow, Galizien (Polen)
Herkunft, Verwandtschaften: Tochter eines Hofrats.
LebenspartnerInnen, Kinder: War mit einem Fabrikanten verheiratet.
Laufbahn: War bis zu ihrer Heirat als Schauspielerin tätig, ihre schlechten Erfahrungen in der Ehe brachten sie zum Schreiben von Broschüren über das Verhältnis der Frau zum Mann. Später veröffentlichte sie auch Novellen, Märchen und Theaterstücke für Kinder.
W.: „Die physische und sittliche Entartung des modernen Mannes“ (1893), „Die wahre Emanzipation der Frau“ (1895), „Der arme Niklas“ (1896), „Zurück zu Gott! Atheismus, Aberglaube, Glaube“ (1896), „Das Sängerfest“ (1897), „Dirnen“ (1898), „Eine Offenbarung des Spiritismus. Nach Selbsterlebnissen berichtet“ (1898), „Der Jugend Wunderborn. 6 Erzählungen und 2 Theaterstücke für Kinder“ (1896), „Märchen und Geschichten für Knaben und Mädchen von 7–10 Jahren“ (1896), „Goldene Märchen. Neue Märchen und Geschichten“ (1910)

Susanne Blumesberger

Publikationen

Haag, Ella: Die wahre Emanzipation der Frau / - Berlin: Steinitz, 1895
ÖNB 6041-MFS/00310
Haag, Ella: Märchen und Geschichten für Knaben und Mädchen von 7 - 10 Jahren / - Wesel: Düms, [1900]
ÖNB 1802831-B.Neu

Quellen und Sekundärliteratur