Sofie Bamberger

Namen und Abkürzungen
Bamberger, Sophie
Luschin, Sofie von (Geburtsname)
Geburtsjahr
1842?
Todesjahr
18.01.1914, Prag
Berufe und Tätigkeiten
Vereinsfunktionärin

Funktionen und Mitgliedschaften

Frauenerwerbverein, Prag Vorsitzende, Sekretärin

Lexikon

biografiA

Bamberger Sofie, geb. von Luschin; Frauenrechtsaktivistin
Geb. ?
Gest. Prag, Böhmen (Praha, Tschechien), Jänner 1914
Laufbahn: S. B. war langjährige Vorsitzende des Prager deutschen Frauenerwerbvereines, vom Bestehen des Vereines an im Vorstand, erst als Sekretärin, dann als Vizepräsidentin und seit 1901 als Präsidentin. Sie hatte den größten Anteil an der Gründung des deutschen Mädchenlyzeums und des Frauenheimes; in die Zeit ihrer Präsidentschaft fällt auch der Bau und die Eröffnung des Vereinshauses, die Erwerbung des Hauses, in welchem das Frauenheim sich befindet, die Gründung der zweiklassigen Handelsschule und die moderne Ausgestaltung des Kurses zur Heranbildung von Kindergärtnerinnen. Pflegte nebenbei ihren Gatten. S. B. starb mit 72 Jahren.

Quellen und Sekundärliteratur

Sophie Bamberger [Nachruf] - In: Der Bund / hrsg. vom Bund österr. Frauenvereine. Für die Schriftleitung verantwortlich: Henriette Herzfelder; später: Daisy Minor, Maria L. Klausberger , Nr. 2 , 1914 , 14
Online Zugriff / ÖNB 442258-B.Neu-Per