Jüdischer Frauenbund

Gründung
1923
Auflösung
1938
Sitz
Wien 9, Liechtensteinstraße 11-13

FunktionärInnen und Mitglieder

Vorsitzende

  • Rapaport-Mieses, Esther (1923-1938)

Historischer Überblick

Die Vereinsgründung erfolgte in zeitlicher Nähe zum Weltkongress jüdischer Frauen in Wien im Mai 1923. Über den Jüdischen Frauenbund ist sehr wenig bekannt, ebenso wie über die weiteren zwei Vereinsgründungen desselben Namens, die alle zwischen 1919 und 1923 erfolgten. Dieter Hecht stellt diese Gründungen in einen Zusammenhang mit einem zunehmenden Antisemitismus und einer Nationalisierung nach 1918. Damit endete auch die Zusammenarbeit von jüdischen und nicht-jüdischen Frauen innerhalb der Frauenbewegung und es bildete sich eine konfessionelle jüdische Frauenbewegung.

Hecht: Bürgerlich-jüdische Frauen in Wien während des Ersten Weltkrieges. - In: Zions Töchter, 315-329
Malleier: Jüdische Frauen in der Wiener bürgerlichen Frauenbewegung 1890 - 1938, 121-122

Lydia Jammernegg

Quellen und Sekundärliteratur

Material in Archiven und Sammlungen

  • ÖStA/AdR, BKA, SR: 10830-23, 15/13: Jüdischer Frauenbund
  • WstLA, MAbt. 119, A32: Vereinskataster 1816/23: Jüdischer Frauenbund